8. April

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In unserem WIKI haben wir bisher für den 8. April folgende Besonderheiten erfasst:

Personen

Am 8. April geboren

  • Alexander Grolmann (geb. 8. April 1840, gest. unbekannt) war ein Bergwerksdirektor der Zeche Hugo.
  • Emil Kirdorf (geb. 8. April 1847, gest. 13. Juli 1938) war ein deutscher Industrieller und Förderer Adolf Hitlers.
  • Josef Kreuzer (geb. 8. April 1907, gest. 15. Oktober 1958) war ein deutscher Jurist, SS-Standartenführer und Gestapomitglied.
  • Wilhelm Kostrzewa (geb. 8. April 1910, gest. 24. Juli 1944) war ein deutscher Fußballspieler.
  • Rolf Füllgräbe (geb. 8. April 1929, gest. 23. November 2008) war ein deutscher Politiker (CDU), Landrat.
  • Hans Korte (geb. 8. April 1929, gest. 25. September 2016) war ein deutscher Schauspieler.
  • Wolfgang Sternkopf (geb. 8. April 1950) ist ein deutscher Künstler.
  • Karl-Heinz Frey (geb. 8. April 1950, gest. 2. Januar 2019) war ein deutscher Fußballspieler.
  • Bernd Schröder (Fußballfunktionär) (geb. 8. April 1966) ist ein deutscher Unternehmensmanager und Fußballfunktionär.
  • Mathias Schober (geb. 8. April 1976) ist ein deutscher Fußballtorwart.


Am 8. April verstorben

  • Egbert Reinhard (geb. 3. März 1928, gest. 8. April 2004) war ein deutscher Politiker, MdL.
  • Bernhard Hoffs (geb. 6. September 1929, gest. 8. April 2007) war ein deutscher Priester.
  • Otto Springorum (geb. 8. November 1890, gest. 8. April 1955) war ein deutscher Industriemanager.
  • Franziskus Strunk (geb. 19. März 1844, gest. 8. April 1922) war ein deutscher Kapuziner und Trappist, Abt des Klosters Oelenberg.
  • Rudolf Poensgen (geb. 21. April 1826, gest. 8. April 1895) war ein deutscher Industrieller und Kgl. Preuß. Kommerzienrat.

 


Besondere Ereignisse am 8. April

Amerikanische Truppen rücken in Rotthausen ein.
Gründung der Kochs Bauelemente GmbH