Adolf Ketteler

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Adolph Ketteler (* 1776 in Löringhof, im Kirchspiel Datteln, † 13. April 1860 in Horst-Emscher) war ein katholischer Pfarrer.

Grabstein von Adolf Ketteler

Leben

Adolph Ketteler wurde in Löringhof, im Kirchspiel Datteln, geboren. Ketteler war von 1803 bis 1858 Pfarrer in der katholische Pfarrkirche St. Hippolytus in Horst.

In seiner Amtszeit wurde das Vest Recklinghausen aus dem Erzbistum Köln gelöst und dem Bistum Münster zugeordnet. Ketteler setzte die fürstbischhöfliche Anordnung aus dem Jahre 1785 in die Tat um, die Kirchhöfe aus dem Inneren der Gemeinde zu verlegen, und es wird der neue kommunale Friedhof an der Horst-Gladbecker-Straße angelegt. Zum diamantenen Priesterjubiläum wurde Adolph Ketteler vom König von Preußen der rote Adlerorden 4. Klasse verliehen.

Die Grabstätte von Adolf Ketteler befindet sich auf dem ehemaligen Friedhof Horst-Nord.

Quelle