August Sobotka

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
August Sobotka.JPG

August Sobotka (* 5. Januar 1901, † 24. April 1986[1] in Gelsenkirchen) war ein deutscher Fußballtrainer und Fußballtorwart.

Zwischen 1916 und 1930 war August Sobotka Torwart beim FC Schalke 04 und half mit, den Grundstein für den Schalker Kreisel zu legen.

Sein wohl wichtigstes und für den damaligen Verein bedeutsamstes Spiel bestritt August Sobotka am 18. April 1926. Im Kampf um die Emscher-Kreismeisterschaft trafen die Schalker auf die Sportfreunde Essen 07. Durch Tore von August Huppertz und Ernst Kuzorra sowie dank einer tadellosen Leistung des Schlussmanns wurde die Begegnung mit 2:1 gewonnen. Der Sieg bedeutete den Aufstieg in die Gauliga, die höchste deutsche Spielklasse.

Vom 1. Juni 1930 bis Juli 1931 war er auch Trainer der Königsblauen.

Bis zu seinem Tod lebte er in unmittelbarer Nähe des Schalker Marktes. Zuletzt mit seiner Frau Maria in der Herdstraße 27.[2]

Quelle

Einzelnachweise

  1. Nachruf im Schalker Kreisel Nr. 1-1986/87 vom 16. August 1986
  2. Adressbuch Gelsenkirchen 1971