Beckeradsdelle

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
auf der Preußischen Uraufnahme von 1836
Straße in Gelsenkirchen

Beckeradsdelle

ehemaliger Name: Schalker Straße (1934)
Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Buer
Postleitzahl: 45897
Bevölkerung
(Stand 31.12.2020 • Quelle: Stadt Gelsenkirchen )
Einwohner dieser Straße: 777
davon weiblich: 405
Lagekarte
 
Die Karte wird geladen …


Die Beckeradsdelle ist eine Straße in Gelsenkirchen. Die Beckeradsdelle beginnt im Stadtteil Buer mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Geschichte

Zu Beginn der 1890er Jahre baute die Zeche Hugo im Umfeld der Schachtanlage drei Kolonien mit gleichen Haustyp. Das erste Baugesuch stammte aus dem Jahr 1892.

Die Straße war an die Horster Straße angebunden und war ursprünglich ein Teil der ersten Straßenverbindung zwischen Buer und Schalke. An der Ecke zur Horster Straße stand die Volksschule Beckeradsdelle, später Aufbau-Realschule. [1]

Die ursprünglich Arbeiterwohnhäuser mit Stallungen wurden bis 2004 niedergelegt und durch Neubauten ersetzt.

Namensdeutung

Kleines Tal = „delle" in der Gemeindeweide „Beckerad".

Quelle

Dokumentation von Werkssiedlungen in Gelsenkirchen von Beginn der Industriealisierung bis 1933, Herausgeber Stadt Gelsenkirchen 1980

Einzelnachweise

  1. Adressbuch Gelsenkirchen 1971

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum
GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum (Waffelfabrik)