Blendi Idrizi

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blendi Idrizi
Spielerinformationen
Geburtstag 2. Mai 1998
Geburtsort Bonn, Deutschland
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
0000–2012
2012–2014
2014–2015
2015–2017
Blau-Weiß Friesdorf
Bonner SC
TSC Euskirchen
1. FC Köln
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2017–2018
2018–2019
2019–2020
2020–2021
2020–
2022–
Blau-Weiß Friesdorf
Alemannia Aachen
SC Fortuna Köln
FC Schalke 04 II
FC Schalke 04
→ SSV Jahn Regensburg (Leihe)
25 (15)
28 0(4)
13 0(1)
36 0(8)
25 0(2)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2019–2020
2021–
Kosovo U21
Kosovo
3 0(0)
5 0(0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 30. August 2022
2Stand: 12. Juni 2022

Blendi Idrizi (* 2. Mai 1998 in Bonn) ist ein kosovarisch-deutscher Fußballspieler.

Karriere

Jugend

Idrizi begann seine fußballerische Ausbildung bei Blau-Weiß Friesdorf im Bonner Stadtteil Friesdorf. 2012 wechselte er in die Jugendakademie des Bonner SC. Am ersten Spieltag der Saison 2013/14 debütierte er gegen die B-Junioren des 1. FC Köln in der U17-Mannschaft.[1] Erst gegen Ende der Saison schoss er seine Mannschaft gegen Alemannia Aachen mit seinen ersten beiden Toren im deutschen Juniorenfußball zum 2:0-Sieg.[2] In der gesamten Saison war er Stammspieler, stieg aber nachdem er alle 26 Ligaspiele machte mit Bonn wieder aus der B-Junioren-Bundesliga ab.[3] Idrizi wechselte jedoch zum ehemaligen Ligakonkurrenten TSC Euskirchen. Dort traf er bei seinem Debüt, bei einem 3:1-Sieg über Rot-Weiss Essen doppelt für die U17 und sicherte so den zweiten Saisonsieg.[4] Dennoch stieg er auch mit Euskirchen als Tabellenletzter nach 25 Spielen und drei Toren seinerseits ab.[5] Anschließend wechselte er in die A-Junioren-Bundesliga zum Meisterkandidat, dem 1. FC Köln. Bei einem 7:0-Sieg über die TSG Sprockhövel debütierte er in der U19-Mannschaft nach Einwechslung.[6] Gegen den MSV Duisburg stand er am 18. Spieltag in der Startelf und schoss seine ersten beiden Tore und hatte so einen großen Anteil am 4:0-Sieg.[7] Bei Köln war er aber nicht die ganze Saison Stammkraft und spielte nur 13 Mal in der Liga.[8] In der darauf folgenden Saison war er Stammspieler und schoss fünf Toren in 26 Partien.[9]

Von der Mittelrheinliga in die Regionalliga

Zur Saison 2017/18 kehrte er zu Blau-Weiß Friesdorf zurück und gehörte fortan der ersten Herrenmannschaft an. In der fünftklassigen Mittelrheinliga schoss er am fünften Spieltag gegen die TV Herkenrath einen Hattrick.[10] Die Saison beendete er mit 15 Toren in 25 Ligaspielen.[11]

Zur Saison 2018/19 wechselte Idrizi in die viertklassige Regionalliga West zu Alemannia Aachen. Bei seinem dritten Einsatz gegen Rot-Weiß Oberhausen schoss er einen Doppelpack und somit seine ersten beiden Tore im neuen Trikot.[12] In der gesamten Saison spielte er 33 Spiele und schoss sechs Tore.[13]

Zur Saison 2019/20 wechselte er zum Ligakonkurrenten SC Fortuna Köln.[14] Für die Kölner kam er bis zur Winterpause zu 13 Regionalligaeinsätzen, in denen er ein Tor erzielte.

FC Schalke 04

Ende Januar 2020 wechselte er zur zweiten Mannschaft des FC Schalke 04[15] und spielte neben fünf Spielen und zwei Toren bei der zweiten Mannschaft 13 Mal noch für Fortuna Köln.[16] Auch 2020/21 war er Stammspieler bei der zweiten Mannschaft der Knappen und schoss sechs Tore in 31 Spielen.[17] Am 12. Mai 2021 (32. Spieltag) debütierte er gegen Hertha BSC für die Profis in der Bundesliga.[18]

Am folgenden Spieltag konnte er gegen Eintracht Frankfurt sein erstes Bundesligator schießen. Nach dem Abstieg der Profimannschaft erhielt er, zur Saison 2021/22 einen Profivertrag bei den Knappen bis Juni 2023.[19] Im August 2022 wechselte er auf Leihbasis bis 2023 zu Jahn Regensburg in die 2. Bundesliga.[20]

Nationalmannschaft

Idrizi spielte dreimal für die U21 Kosovos.[21]Am 1. Juni 2021 debütierte er bei einem 4:1-Sieg über San Marino in der Startformation der A-Nationalmannschaft.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1.FC Köln U17 – Bonner SC U17 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  2. Bonner SC U17 – Alemannia Aachen U17 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  3. Blendi Idrizi – Leistungsdaten 2013/14 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  4. Rot-Weiss Essen U17 – TSC Euskirchen 1848/1913 U17 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  5. Blendi Idrizi – Leistungsdaten 2014/15 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  6. 1.FC Köln U19 – TSG Sprockhövel U19 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  7. 1.FC Köln U19 – MSV Duisburg U19 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  8. Blendi Idrizi – Leistungsdaten 2015/16 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  9. Blendi Idrizi – Leistungsdaten 2016/17 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  10. FC BW Friesdorf – TV Herkenrath 07 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  11. Blendi Idrizi – Leistungsdaten 2017/18 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  12. Rot-Weiß Oberhausen – Alemannia Aachen auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  13. Blendi Idrizi – Leistungsdaten 2018/19 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  14. Blendi Idrizi wechselt zu Fortuna Köln In: fortuna-koeln.de, 25. Juni 2019, abgerufen am 12. Mai 2021
  15. U23: Blendi Idrizi wird ein Königsblauer In: schalke04.de, 31. Januar 2021, abgerufen am 12. Mai 2021
  16. Blendi Idrizi – Leistungsdaten 2019/20 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  17. Blendi Idrizi – Leistungsdaten 2019/20 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  18. FC Schalke 04 – Hertha BSC auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021
  19. Blendi Idrizi trägt weiterhin Königsblau
  20. FC Schalke 04 leiht Blendi Idrizi an SSV Jahn Regensburg aus
  21. Blendi Idrizi – Kosovo U21 auf transfermarkt.de, abgerufen am 12. Mai 2021