Bridget Breiner

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bridget Breiner (links) 2019

Bridget Breiner (* 1974 in Connecticut, USA) ist eine amerikanische Tänzerin und Choreographin, die seit 1991 überwiegend in Deutschland lebt und arbeitet.

Leben

Breiner erlernte zuerst Tanz an der Ballettschule Ballet Met in Columbus (Ohio). Im Alter von 17 Jahren ging sie nach München, um sich dort an der Heinz-Bosl-Stiftung weiter im Tanz ausbilden zu lassen. Ihr erstes Engagement war im Bayerischen Staatsballett, bevor sie 1996 Mitglied der Compagnie des Stuttgarter Balletts wurde. Dort wurde sie 2001 Erste Solistin. Von 2006 bis 2008 war sie Mitglied des Semperoper Balletts.

Breiner war seit 2008 Artist in Residence beim Stuttgarter Ballett, arbeitete jedoch seitdem auch als freischaffende Choreographin. Seit Beginn der Saison 2012/2013 arbeitet sie als Ballettdirektorin am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen und feierte Mitte Oktober im MiR die Premiere ihrer Ballett-Gala „Der erste Gang“.

Breiner hatte dem Ballett des MiR zu überregionaler Strahlkraft verholfen. Den bedeutenden Theaterpreis „Faust“ erhielt Bridget Breiner 2012 und 2015 für Ihre Choreographien gleich zwei Mal.[1]

Zur Spielzeit 2019/2020 wechselt Sie ans Staatstheater Karlsruhe. [2]

Als Tänzerin hat Breiner in vielen Ländern gearbeitet und mit verschiedenen Choreographen wie John Neumeier, David Dawson, Douglas Lee, Mauro Bigonzetti und Christian Spuck zusammengearbeitet.

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum
GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum (Leute am MIR)

Einzelnachweise