Buchhandlung Weber

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Buchhandlung Weber 1950
und im Jahr 2009

Die Buchhandlung Weber war die älteste Bücherei in Gelsenkirchen.

Geschichte

Bereits am 26. November 1896 erhielt der Großvater des letzten Inhabers Franz Weber, Heinrich Hermann Weber, vom Königlich Preußischen Amt zu Buer i. W. die Erlaubnis zum Handel mit Buch- und Schreibmaterialien. Das Geschäft an der Darler Heide 14 in Erle wurde bis 2017 in der 3. Generation in Familienbesitz geführt. Die Buchhandlung war immer sehr gut mit Ruhrgebiets- und Heimatliteratur bestückt.

Viele Fotos aus den legendären Büchern über Erle stammen von Franz Weber sen. (1899-1985), gelernter Buchdrucker, der seit den 1920er Jahren mit seiner Kamera die Veränderungen und die Menschen und deren Leben in Erle und Umgebung beobachtete. Bereits als 17-Jähriger zog er mit seiner Leica-Kamera los, um den Stadtteil zu erkunden und er tat es noch als 85-Jähriger. Selbst im Zweiten Weltkrieg begab er sich in Lebensgefahr, um zerbombte Häuser zu fotografieren.

Die Bücherei wurde am 31. Mai 2017 nach 121 Jahren geschlossen, da sich kein Nachfolger finden ließ.

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum