Buersche Alte Apotheke

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Buersche Alte Apotheke wurde im Jahr 1807 gegründet und war die erste Apotheke in Buer.

Buersche Alte Apotheke

Geschichte

Am 9. Juli 1806 stellte der Apotheker Peter Wilhelm Ludwig Döring aus Bochum an Prosper Ludwig, Herzog von Arenberg, den Antrag eine Apotheke in Buer einrichten zu dürfen. Nach ausgiebiger Prüfung und Ablegung der verlangten Eide vor dem "Landphisikus Servaes" in Recklinghausen wurde am 3. April 1807 die Apotheke in Buer als "Herzoglich Arenbergisches Privileg" eröffnet.

Seit 1935 war die Apotheke im Besitz der Familie Daniel. Erich Daniel (* 20. Mai 1899 in Essen-Rüttenscheid) war Sohn des Arztes Sanitätsrat Dr. med. Alfred Daniel, der in Essen das bekannte "Alfredusbad" schuf. Nach dem Abitur am Realgymnasium in Essen war er Kriegsteilnehmer von 1917 bis 1918. Im Januar 1919 trat er in den Apothekenberuf ein. Nach dem Besuch der Universitäten Innsbruck, Würzburg und Braunschweig legte er 1924 sein Staatsexamen ab. Nach der Praxis in verschiedenen Großapotheken kam er am 1. April 1927 nach Buer und wirkte hier zuerst acht Jahre als Mitarbeiter von Apotheker Gustav Möller, wurde 1935 Pächter und am 1. Januar 1950 Besitzer der Apotheke. Während des 2. Weltkriegs war er von 1939 bis 1945 Oberstabsapotheker.

Seit 1976 war sein Sohn Gerhard Daniel Pächter der Apotheke.

Im April 2021 musste die Apotheke aus wirtschaftlichen Gründen schließen.[1]

Leistung

Neben handelsübliche Medikamente stellte die Apotheke Salben, Zäpfchen, Deos, Haarwuchsmittel, Cremes und Kapseln für Babys her. Darüber hinaus wurden individuelle Teemischungen aus Kräutern hergestellt.

Adresse

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum

Quelle

Einzelnachweiß