Cedric Teuchert

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cedric Teuchert

Teuchert (links) und Breel Embolo 2018
Spielerinformationen
Geburtstag 14. Januar 1997
Geburtsort Coburg, Deutschland
Größe 182 cm[1]
Position Sturm
Vereine in der Jugend
2001–2009
2009–2016
DVV Coburg
1. FC Nürnberg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2014–2016
2014–2017
2018–2020
2019
2019–2020
2020–
1. FC Nürnberg II
1. FC Nürnberg
FC Schalke 04
FC Schalke 04 II
→ Hannover 96 (Leihe)
Union Berlin
13 0(5)
41 (11)
9 0(0)
2 0(3)
23 0(6)
24 0(3)
Nationalmannschaft2
2011
2012–2013
2014
2015
2016
2016
2017–2018
2021
Deutschland U15
Deutschland U16
Deutschland U17
Deutschland U18
Deutschland U19
Deutschland U20
Deutschland U21
Deutschland Olympia
1 0(1)
11 0(3)
3 0(0)
3 0(1)
6 0(2)
2 0(1)
8 0(8)
0 0(0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: Saisonende 2020/21
2Stand: Juli 2021

Cedric Teuchert (* 14. Januar 1997 in Coburg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere

Vereine

Teuchert begann seine Karriere als Vierjähriger beim DVV Coburg und wechselte 2009 in die Jugendabteilung des 1. FC Nürnberg. Während er noch für die A-Jugend spielberechtigt war, kam er am 26. September 2014 zu seinem ersten Einsatz für die zweite Mannschaft des Clubs in der Regionalliga Bayern.

Am 7. November 2014 kam Teuchert zu seinem Debüt in der 2. Bundesliga. Anfang April 2015 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag und gehörte fortan zum Kader der ersten Mannschaft.[2] Am 15. Mai 2016 erzielte Teuchert sein erstes Zweitligator zum 1:0-Auswärtssieg gegen den SC Paderborn 07.

Anfang Januar 2018 wechselte Teuchert in die Bundesliga zum FC Schalke 04, bei dem er einen bis zum 30. Juni 2021 gültigen Vertrag unterschrieb.[3] Bis zum Ende der Saison 2017/18 kam der Stürmer unter dem Cheftrainer Domenico Tedesco auf 4 Einwechslungen in der Bundesliga. Auch in der Saison 2018/19 konnte sich Teuchert nicht durchsetzen. Unter Tedesco und dessen Nachfolger Huub Stevens kam er auf 5 Bundesligaeinsätze (3-mal von Beginn). Daneben spielte er im Frühjahr 2019 2-mal für die zweite Mannschaft in der fünftklassigen Oberliga Westfalen, wobei er 3 Tore erzielte.

Zur Saison 2019/20 wechselte Teuchert für ein Jahr auf Leihbasis in die 2. Bundesliga zum Absteiger Hannover 96.[4] Ende November zog er sich im Training einen Jochbeinbruch zu und musste operiert werden, wodurch er die kommenden 5 Ligaspiele verpasste.[5] Insgesamt wurde Teuchert unter Mirko Slomka und dessen Nachfolger Kenan Kocak 23-mal (15-mal von Beginn) in der Liga eingesetzt und erzielte 6 Tore. Insbesondere gegen Ende der Saison war er hinter Marvin Ducksch (15 Tore), Hendrik Weydandt (9) und John Guidetti (3) nur Ersatz. Die Niedersachsen ließen die vereinbarte Kaufoption ungenutzt, woraufhin Teuchert den Verein nach dem Saisonende verließ.[6]

Zur Saison 2020/21 kehrte Teuchert nicht mehr zum FC Schalke 04 zurück, sondern wechselte zum 1. FC Union Berlin.[7]

Nationalmannschaft

Teuchert kam am 10. November 2011 beim 2:2 gegen Polen zu seinem einzigen Einsatz für die deutsche U-15-Auswahl und traf nach 10 Minuten zum zwischenzeitlichen 1:1. Für die U-16-Nationalmannschaft debütierte er am 5. Oktober 2012 beim 2:2 gegen Österreich und erzielte sein erstes Tor nur drei Tage später gegen den gleichen Gegner beim 6:1-Sieg. Am 26. Februar 2014 spielte Teuchert erstmals für die U-17-Auswahl beim 1:1 gegen Portugal. Sein Debüt für die U-18-Nationalmannschaft gab er am 27. März 2015 beim 2:1-Sieg in Frankreich, bei dem er nach 53 Minuten das Tor zur 2:0-Führung erzielte. Für die U-19-Europameisterschaft 2016 im eigenen Land wurde Teuchert in den deutschen Kader berufen. Im Turnier erzielte er ein Tor in vier Spielen und qualifizierte sich mit der Mannschaft als bester Gruppendritter für die U-20-Weltmeisterschaft 2017 in Südkorea.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cedric Teuchert auf der Website des 1. FC Nürnberg, abgerufen am 18. Juli 2016
  2. Cedric Teuchert erhält Profivertrag beim Club auf fcn.de vom 2. April 2015, abgerufen am 2. April 2015
  3. S04 verpflichtet U21-Nationalspieler Cedric Teuchert, schalke04.de, 3. Januar 2018, abgerufen am 3. Januar 2018.
  4. Offiziell: Teuchert verstärkt 96-Offensive, hannover96.de, abgerufen am 2. Juli 2019
  5. Nach Zweikampf im Training: Cedric Teuchert erleidet Jochbeinbruch, hannover96.de, 24. November 2019, abgerufen am 2. August 2020.
  6. Zusammenkunft in der HDI Arena: Elf Spieler offiziell verabschiedet, hannover96.de, 29. Juni 2020, abgerufen am 2. August 2020.
  7. Union verpflichtet Cedric Teuchert In: fc-union-berlin.de, abgerufen am 1. August 2020.