Christian Poulsen

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Poulsen

Christian Poulsen 2011
Spielerinformationen
Voller Name Christian Bjørnshøj Poulsen
Geburtstag 28. Februar 1980
Geburtsort Asnæs, Dänemark
Größe 182 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1985–1995
1995–1997
Asnæs Boldklub
Holbæk B&I
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1997–2000
2000–2002
2002–2006
2006–2008
2008–2010
2010–2011
2011–2012
2012–2014
2014–2015
Holbæk B&I
FC Kopenhagen
FC Schalke 04
FC Sevilla
Juventus Turin
FC Liverpool
FC Évian TG
Ajax Amsterdam
FC Kopenhagen
82 (13)
45 (10)
111 0(3)
62 0(4)
48 0(1)
12 0(0)
24 0(0)
54 0(1)
16 0(1)
Nationalmannschaft
1998–1999
2001
2001–2012
Dänemark U-19
Dänemark U-21
Dänemark
4 0(0)
8 0(0)
92 0(6)
Stationen als Trainer
2019– Ajax Amsterdam (Co-Trainer)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 10. Juni 2015

Christian Bjørnshøj Poulsen (* 28. Februar 1980 in Asnæs auf Seeland) ist ein ehemaliger dänischer Fußballspieler und heutiger -trainer. Er kam meist als Mittelfeldspieler zum Einsatz.

In seiner aktiven Karriere stand er bei Vereinen in Dänemark, Deutschland, Spanien, Italien, England, Frankreich und in den Niederlanden unter Vertrag. Er kam in 92 Spielen für die dänische Nationalmannschaft zum Einsatz und beendete Ende 2016 seine aktive Karriere.

Karriere

Verein

Asnæs BK, Holbæk B&I und der FC Kopenhagen

Mit dem Fußball begann Poulsen 1985 bei Asnæs BK. Nach der Zwischenstation Holbæk B&I, wo er mit 17 Jahren Kapitän wurde, ging er 2000 zum FC Kopenhagen, mit dem er 2001 die dänische Meisterschaft gewann. In der Champions League-Qualifikation dann knapp gegen Lazio Rom ausgeschieden, spielte Poulsen mit dem FC Kopenhagen im UEFA-Cup weiter. Dort schied man gegen den späteren Finalisten Borussia Dortmund aus. Kurze Zeit später bekundete dieser sein Interesse an Poulsen.

FC Schalke 04

Allerdings entschied sich Poulsen für Borussia Dortmunds Erzrivalen FC Schalke 04.[1] Ein Wechsel nach Dortmund war zuvor an den Ablöseforderungen des FC Kopenhagen gescheitert.[1]

Der Wechsel fand allerdings erst zur Saison 2002/03 statt. Sein Debüt für Schalke 04 gab er am 10. August 2002, als er am ersten Spieltag der neuen Saison, beim 1:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg, in der Anfangself stand. Am 22. September 2002 markierte Poulsen sein erstes Tor in der Bundesliga, als er am sechsten Spieltag, beim 2:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach, in der 15. Minute das Tor zum 1:0 markierte. In jener Saison, in der Schalke 04 einen durchwachsenen Saisonverlauf hatte und am Ende den siebten Tabellenplatz belegte, kam Poulsen zu 24 Einsätzen und erzielte ein Tor.

In der Saison 2004/05, erreichte Poulsen mit Schalke die Vize-Meisterschaft, während im UEFA-Pokal lediglich das Sechzehntelfinale erreicht wurde, in dem die Mannschaft gegen Schachtjor Donezk ausschied.

Während seiner Zeit bei Schalke gehört Poulsen nahezu ununterbrochen der Stammformation an und kam somit auf 111 Einsätze in der Bundesliga. Im Europapokal absolvierte er 23 Spiele im UEFA-Pokal und sechs weitere in der Champions League, in denen er insgesamt drei Tore erzielen konnte.

FC Sevilla

Zur Saison 2006/07 wechselte Poulsen zum FC Sevilla. Zuvor hatte der FC Villarreal Poulsen aus einem Vorvertrag entlassen. Für die Entlassung mussten 850.000 Euro bezahlt werden. Poulsen wurde am 16. Mai 2007 mit dem FC Sevilla UEFA-Pokal-Sieger, am 23. Juni 2007 gewann er den spanischen Pokal, die Copa del Rey (1:0 im Finale gegen den FC Getafe).

Juventus Turin

Zur Saison 2008/09 wechselte Christian Poulsen für 9,75 Millionen Euro zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin, wo er einen Vierjahresvertrag unterzeichnete. Am 31. August 2008 debütierte er für die „alte Dame“ in der Serie A, als er am ersten Spieltag gegen den AC Florenz in der Anfangself stand. In seiner ersten Saison kam Poulsen auf 23 Einsätze und erzielte ein Tor. Mit den Turinern feierte Poulsen die Vize-Meisterschaft. In der Folgesaison kam er für Juve in 25 Spielen zum Einsatz. In dieser Saison reichte es für Juve sowie für Poulsen jedoch nur für den enttäuschenden siebten Tabellenplatz. Auch im Europapokal lief es für Juventus und Poulsen nicht nach Maß. In der Champions League-Gruppenphase belegten die „Bianconieri“ den dritten Tabellenplatz, der gleichbedeutend mit dem [Sechzehntelfinale der Europa League war. In der Europa League schied Juventus im Achtelfinale gegen den FC Fulham aus. In der Champions League-Gruppenphase kam Poulsen in fünf Spielen zum Einsatz, während er in der Europa League lediglich im Achtelfinalrückspiel gegen Fulham zum Einsatz kam.

FC Liverpool

Im August 2010 wechselte Poulsen für 5,475 Millionen Euro zum englischen Verein FC Liverpool, bei dem er wieder unter Roy Hodgson, seinem Trainer aus der Zeit beim FC Kopenhagen, spielte. Nach dem Trainerwechsel von Hodgson zu Kenny Dalglish verlor Poulsen seinen Stammplatz. Er kam für die „Reds“ lediglich in 12 Spielen in der Premier League zum Einsatz. Liverpool belegte zum Saisonende den sechsten Tabellenplatz und verpasste somit gar die Qualifikationsrunde zur Europa League.

FC Évian Thonon Gaillard

Ende August 2011 wechselte er in die französische Ligue 1 und unterschrieb beim Aufsteiger Évian Thonon Gaillard FC; der Vertrag lief bis zum Saisonende. In Évian kam Poulsen zu 24 Einsätzen und belegte mit dem Verein aus dem Genfer See den neunten Tabellenplatz. Dennoch wurde der Vertrag nicht verlängert.

Ajax Amsterdam

Im August 2012 zog es Poulsen zu Ajax Amsterdam, bei dem mit Christian Eriksen, Nicolai Boilesen und Lasse Schöne drei dänische Landsleute spielten. Für den niederländischen Rekordmeister debütierte er am 15. September 2012 in der Eredivisie gegen den RKC Waalwijk und stand in der Anfangself. Poulsen blieb zwei Jahre bei Ajax und wurde dort als Stammspieler eingesetzt. In der Saison 2012/13 kam er dabei auf 25, in der Saison 2013/14 auf 29 Einsätze (ein Tor). In beiden Saisons gewann er mit Ajax die niederländische Meisterschaft.

Rückkehr zum FC Kopenhagen

Im September 2014 kehrte Poulsen zum FC Kopenhagen zurück. Am 19. Oktober 2014 gab er seinen Einstand beim 1:0-Sieg am elften Spieltag gegen Randers FC, als er in der 88. Minute für Nicolai Jørgensen eingewechselt wurde. In der Saison 2014/15 kam er für den FC Kopenhagen 16-mal zum Einsatz, dabei erzielte er ein Tor. Zum Saisonende verließ er den FC Kopenhagen. Seitdem war er ohne Verein. Am 29. Dezember 2016 beendete Poulsen seine aktive Karriere.

Nationalmannschaft

Am 10. November 2001 debütierte Poulsen in der Nationalelf Dänemarks, als er beim 1:1-Unentschieden in Kopenhagen gegen die Niederlande in der Anfangself stand. Für die Nationalelf kam er auf 92 Länderspiele und erzielte sechs Tore. Poulsen nahm mit der Nationalelf an der WM 2002, der EM 2004 sowie an der WM 2010 und an der EM 2012 teil. Das letzte Gruppenspiel der EM-Endrunde 2012 am 17. Juni 2012 gegen Deutschland war Poulsens letztes Spiel für die dänische „Landshold“. Am 6. August 2012 erklärte er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.[2]

Besondere Vorkommnisse

  • Beim EM-Spiel gegen Italien am 14. Juni 2004 in Guimarães (0:0) wurde er vom italienischen Spieler Francesco Totti angespuckt, nachdem er diesen provoziert hatte. Totti wurde daraufhin für drei Spiele gesperrt.
  • Poulsen sorgte erneut für Aufsehen, als er im EM-Qualifikationsspiel gegen Schweden am 2. Juni 2007 dem Schweden Markus Rosenberg in den Bauch schlug, vom Platz gestellt wurde, und ein Fan daraufhin den Schiedsrichter Herbert Fandel angriff.
  • Er ist neben Florin Răducioiu der einzige Spieler, der in den fünf größten Ligen Europas spielte (England, Spanien, Deutschland, Italien, Frankreich).

Erfolge/Titel

Im Verein

  • Dänischer Meisterschaft: Meister 2001 und Zweiter 2002
  • Dänischer-Super-Cup-Sieger: 2001
  • UEFA-Intertoto-Cup-Sieger: 2003, 2004
  • Deutsche Meisterschaft: Zweiter 2004/05
  • DFB-Pokal: Finale 2005
  • DFL-Ligapokal: Sieger 2005
  • Europäischer-Supercup-Sieger: 2006
  • UEFA-Pokal: Halbfinale 2006 und Sieger 2007
  • Copa del Rey: Titel 2007

Individuelle Erfolge und Ehrungen

  • Dänemarks Fußballer des Jahres: 2005, 2006

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 kicker online (Hrsg.): Poulsen verstärkt den Pokalsieger. 2001-12-05.: „Der 21-Jährige hatte auch vom Erzrivalen und Ligakonkurrenten Borussia Dortmund ein konkretes Angebot über elf Millionen Mark vorliegen.“. Abgerufen am 2012-10-30. (Poulsen wechselt zu Schalke 04, obwohl er auch ein Angebot von Borussia Dortmund hatte)
  2. Poulsen beendet Karriere im Nationalteam