Ciprian Marica

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ciprian Marica
Spielerinformationen
Voller Name Ciprian Andrei Marica
Geburtstag 2. Oktober 1985
Geburtsort Bukarest, Rumänien
Größe 185 cm
Position Sturm
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2004
2004–2007
2007–2011
2011–2013
2013–2014
2014–2015
2015–2016
Dinamo Bukarest
Schachtar Donezk
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
Getafe CF
Konyaspor
Steaua Bukarest
22 0(4)
74 (17)
92 (19)
34 0(5)
27 0(6)
7 0(1)
6 0(0)
Nationalmannschaft2
2001
2002
2002–2003
2003
Rumänien U-17
Rumänien U-19
Rumänien U-21
Rumänien
2 0(0)
3 0(1)
10 0(4)
65 (23)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 8. Mai 2016
2Stand: 8. Mai 2016

Ciprian Andrei Marica (* 2. Oktober 1985 in Bukarest) ist ein ehemaliger rumänischer Fußballspieler.

Vereine

Marica begann seine Karriere bei Dinamo Bukarest. Im Alter von 18 Jahren wechselte er zum ukrainischen Klub Schachtar Donezk , für den er auch in der Champions League spielte.

Im Juli 2007 wechselte er zum damals amtierenden Deutschen Meister VfB Stuttgart. Der Vertrag hatte eine Laufzeit von fünf Jahren. Sein Bundesligadebüt hatte er am 10. August 2007 gegen den FC Schalke 04. Sein erstes Tor in der 1. Bundesliga erzielte er am 24. November 2007 im Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt. Am 27. November 2007 gelang ihm gegen die Glasgow Rangers sein erstes Champions-League-Tor für den VfB Stuttgart. Im Februar 2011 wurde er von Trainer Bruno Labbadia trotz Vertrages bis 2012 aussortiert und kam in der Rückrunde 2010/11 nicht mehr zum Einsatz.[1]

Am 12. Juli 2011 wurde Maricas Vertrag mit dem VfB Stuttgart einvernehmlich aufgelöst.

In der Sommerpause 2011 wechselte Marica zum FC Schalke 04, bei dem er einen Zweijahresvertrag mit einer Option für ein weiteres Jahr unterschrieb. Seinen ersten Einsatz für Schalke absolvierte er am zweiten Spieltag der Saison 2011/12 beim 5:1-Sieg gegen den 1. FC Köln, als er in der 82. Minute für Raúl eingewechselt wurde. In seinen zwei Jahren auf Schalke blieb ihm meist die Rolle als Einwechselspieler, nur selten bestritt Marica ein Spiel von Beginn an oder über 90 Minuten (dies war oftmals der Fall wenn der etatmäßige Stürmer Nummer eins Klaas-Jan Huntelaar gesperrt oder verletzt war). Aufgrund der mangelnden Zeit die er auf dem Spielfeld verbrachte, gelangen ihm in zwei Jahren lediglich fünf Tore in der Bundesliga sowie drei Treffer im DFB-Pokal und ein Tor in der Europa-League. Schalke nutzte die Option zur Vertragsverlängerung am Ende der Saison 2012/13 nicht.

Am 27.09 2013 wechselte Marica zum Getafe CF, bei dem er einen Einjahresvertrag unterschrieb.

Im Sommer 2014 wechselte er zu Konyaspor in die türkische Süper Lig.[2] Bei diesem Verein spielte er bis zum Oktober 2015 und verließ ihn anschließend Richtung Steaua Bukarest.

Zum 30. Juni 2016 endete sein Arbeitsvertrag bei Steaua Bukarest. Nach fast 5 Monaten Vereinslosigkeit beendete er am 31. Oktober 2016 mit 31 Jahren seine Karriere als Profifußballer.

Nationalmannschaft

Marica hatte seinen ersten Einsatz für die Rumänische Fußballnationalmannschaft im Alter von 18 Jahren am 16. November 2003 gegen Italien. Ende Mai 2011 ernannte ihn Nationaltrainer Răzvan Lucescu als Nachfolger von Cristian Chivu zum Mannschaftskapitän.[3] Lucescus Nachfolger Victor Pițurcă entschied sich dann allerdings für Răzvan Raț als Kapitän. Ab 2014 bestritt er keine A-Länderspiele für Rumänien mehr.

Erfolge

  • Rumänischer Meister: 2002
  • Rumänischer Pokalsieger: 2003
  • Ukrainischer Meister: 2005, 2006
  • Ukrainischer Pokalsieger: 2004

Sonstiges

Sein letzter Verein FC Getafe, hat ihm vorgeschlagen, ohne seinen Nachnamen „Marica“ auf dem Rücken aufzulaufen, da sein Name auf Spanisch Schwuchtel[4] bedeutet.

Auszeichnungen

  • Tor des Monats: Oktober 2012[5]

Weblinks

Einzelnachweise