Domenico Tedesco

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Domenico Tedesco

2017
Spielerinformationen
Geburtstag 12. September 1985
Geburtsort Rossano, Italien
Stationen als Trainer

2013
2013–2015
2015–2016
2016–2017
2017
2017–2019
2019–
ASV Aichwald U9
VfB Stuttgart U17 (Co-Trainer)
VfB Stuttgart U17
TSG 1899 Hoffenheim Jugend
TSG 1899 Hoffenheim U19
FC Erzgebirge Aue
FC Schalke 04
Spartak Moskau


Domenico Tedesco (* 12. September 1985 in Rossano, Italien) ist ein deutsch-italienischer Fußballtrainer.

Jugend und Ausbildung

Als Tedesco zwei Jahre alt war, wanderte seine Familie aus der italienischen Provinz Cosenza nach Deutschland aus und ließ sich im Landkreis Esslingen in Baden-Württemberg nieder. Als Schüler absolvierte Tedesco ein Praktikum in der Sportredaktion der Eßlinger Zeitung, bei der sein Vater als Drucker arbeitete.

Karriere

Anfänge im Juniorenbereich

Nachdem Tedesco eine Berufsausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel abgeschlossen hatte, absolvierte er ein Bachelor-Studium des Wirtschaftsingenieurwesens und ein Master-Studium in Innovationsmanagement. Den Fußballlehrer-Lehrgang des DFB an der Hennes-Weisweiler-Akademie schloss er als Jahrgangsbester mit der Note 1,0 ab. Als Fußballspieler war Tedesco für den ASV Aichwald in der Kreisliga A aktiv.[1][2]

Am 1. Juli 2008 begann Tedesco, in der Jugend des VfB Stuttgart als Co-Trainer unter Thomas Schneider zu arbeiten. Ab 2013 betreute er zunächst als Co-Trainer die U-17, zu deren Cheftrainer er im Laufe der Saison ernannt wurde. Zum Ende der Saison 2014/15 verließ er den VfB Stuttgart und wurde Jugendtrainer der TSG 1899 Hoffenheim. Vor der Saison 2016/17 wurde er zum U-19-Trainer befördert.

Erzgebirge Aue

Am 8. März 2017 verpflichtete der Tabellenletzte der 2. Bundesliga, FC Erzgebirge Aue, Tedesco als Cheftrainer.[3] Er erhielt einen bis Mitte 2018 laufenden Vertrag für die zweite und dritte Liga.[4] Unter seiner Führung holte der Verein 13 Punkte in den ersten fünf Spielen und stand dadurch nicht mehr auf einem Abstiegsplatz.[5]

Wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber dem Schiedsrichter im Spiel gegen den FC St. Pauli wurde Tedesco im Mai 2017 zu einer Geldstrafe von 1500 Euro verurteilt. Trotz einer 0:1-Niederlage am 34. Spieltag bei Fortuna Düsseldorf gelang ihm mit seiner Mannschaft der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga.

FC Schalke 04

Zur Saison 2017/18 übernahm Tedesco die Bundesligamannschaft des FC Schalke 04 vom beurlaubten Markus Weinzierl. Er erhielt einen bis zum 30. Juni 2019 laufenden Vertrag. Nachdem er in seiner ersten Saison mit Schalke Vizemeister geworden war und im DFB-Pokal das Halbfinale erreicht hatte, verlängerte er im August 2018 seinen Vertrag auf Schalke vorzeitig bis Sommer 2022.[6] Mitte März 2019 stellte der Verein Tedesco frei, nachdem die Mannschaft mit einem 0:7 bei Manchester City aus der Champions League ausgeschieden war und sich in der Bundesliga auf Rang 14 befand. Ihm folgten der Schalker „Jahrhunderttrainer“ und Schalke-Aufsichtsratsmitglied Huub Stevens sowie Mike Büskens als dessen Co-Trainer interimsweise bis Saisonende nach.

Spartak Moskau

Am 14. Oktober 2019 übernahm Tedesco den Trainerposten beim russischen Erstligisten und Rekordmeister Spartak Moskau als Nachfolger des beurlaubten Oleg Kononow. Der Verein stand zu dem Zeitpunkt nach zwölf Spieltagen auf Platz neun mit 14 Punkten. Mit der Vertragsunterschrift bei Spartak Moskau konnte Tedescos letzter Verein Schalke 04 dabei fünf Millionen Euro einsparen, da sein Vertrag noch bis Juni 2022 gültig gewesen wäre. Er erhielt einen bis zum 30. Juni 2022 gültigen Vertrag.[7]

Weblinks

Einzelnachweise