Eintracht-Lichtspiele

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Eintracht-Lichtspiele waren ein Kino an der Ecke Grillostraße und Schalker Straße.

Das Kino entstand in relativ kurzer Bauzeit aus einem alten Saal, und war ein kleines Lichtspieltheater mit rund 250 Plätzen. Bauherr war der Theaterbesitzer Homann aus Gelsenkirchen, der damit sein viertes Haus am Platze der Öffentlichkeit übergab. Das Theater wurde am 16. April 1954 mit dem US-Bestseller „Vom Winde verweht" (MGM) eröffnet. Die kinotechnische Einrichtung besorgte die Siemens-Klangfilm aus Essen.

Quelle

Weblink

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum
GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum