Emscher-Niederrhein-Bahn

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Emscher-Niederrhein-Bahn (RB 35) ist eine dem Niederrhein-Netz zugehörige stündlich verkehrende Regionalbahn-Linie in Nordrhein-Westfalen. Sie verbindet Gelsenkirchen an der Emscher über Duisburg mit Mönchengladbach in der Region Niederrhein.

Geschichte

Bis 2016 trug die Linie RB 35 den Namen Der Weseler und verkehrte zwischen Wesel und Duisburg. In der Hauptverkehrszeit wurde die Linie bis Düsseldorf und einmal täglich bis Köln, sowie von Wesel nach Emmerich verlängert. Die Linie war auf ihrer gesamten Strecke ein Verstärker zum Rhein-Express. Ab 2016 wurde der Zugverlauf über Duisburg hinaus bis Mönchengladbach verlängert, womit der nördliche Zuglauf der Rhein-Niers-Bahn verstärkt wurde. Zur Taktumstellung der S-Bahn Rhein-Ruhr im Dezember 2019 wurde die Linie ab Oberhausen von Wesel nach Gelsenkirchen verlegt.[1] Die neue Linie Wupper-Lippe-Express (RE 49) von Wesel nach Wuppertal ersetzt seitdem den weggefallenen Streckenabschnitt zwischen Oberhausen und Wesel.

Angebot

Die Linie verkehrt nur montags bis freitags zwischen 5 und 19 Uhr. Zusammen mit dem Niers-Haard-Express (RE 42) und der Rhein-Niers-Bahn (RB 33) wird so auf dem Abschnitt Duisburg – Mönchengladbach ein Angebot von drei Zügen/Stunde gefahren. Zwischen Duisburg und Gelsenkirchen wird die Fahrplanfrequenz, neben der an sämtlichen Zwischenstationen haltenden Rhein-Emscher-Bahn (RB 32), von einem Stundentakt (bisherige Bedienung durch S 2) auf einen Halbstundenrhythmus verdichtet. In Gelsenkirchen besteht ein unmittelbarer Anschluss zu den von Essen kommenden Linien Rhein-Haard-Express (RE 2) und Niers-Haard-Express (RB 42) in Richtung Münster. Dieser ist jedoch im dortigen Hauptbahnhof nicht bahnsteiggleich.

Betreiber

Die Linie wird von Abellio Rail NRW betrieben. Bis 2016 war der Betreiber die DB Regio NRW.

Fahrzeuge

Für den Rhein-IJssel-Express bestimmter Triebzug im Abellio-Betriebswerk, April 2016

Auf der Linie kommen Fahrzeuge vom Typ Stadler Flirt 3 zum Einsatz. Abellio erwarb für die Linien RE 19, RE 19a und RB 35 insgesamt 21 Triebwagen diesen Typs.

Für die Instandhaltung der Fahrzeuge unterhält der Betreiber eine Werkstatt in unmittelbarer Nähe des Duisburger Hauptbahnhofs.

Bis 2016 kamen zwischen Wesel und Duisburg Triebzüge der Baureihe 425/426 zum Einsatz, die Verstärkerzüge zwischen Emmerich und Düsseldorf bzw. Köln verkehrten zudem mit n-Wagen.

Zuglauf

Die Regionalbahn befährt in ihrem Verlauf die folgenden Eisenbahnstrecken:

Weblinks

Einzelnachweise