Fabian Ernst

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fabian Ernst
Ernst glückauf.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 30. Mai 1979
Geburtsort Hannover, Deutschland
Größe 183 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
1983–1998 Hannover 96
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1996–1998
1998–2000
2000–2005
2005–2009
2009–2012
2012–2013
2014–2015
Hannover 96
Hamburger SV
Werder Bremen
FC Schalke 04
Besiktas Istanbul
Kasımpaşa Istanbul
OSV Hannover
54 0(1)
48 0(0)
152 (11)
106 0(1)
105 0(7)
30 0(0)
24 0(8)
Nationalmannschaft2
1998–2001
2002–2006
2002–2003
U-21-Männer
Deutschland
Team 2006
31 (2)
24 (1)
3 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
2Stand: 19. August 2007

Fabian Ernst (* 30. Mai 1979 in Hannover) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Verein

Ernst begann seine Karriere 1983 bei Hannover 96. Über den Hamburger SV (1998-2000) kam er zu Werder Bremen. Nach dem Gewinn der Meisterschaft und des DFB-Pokals 2004 wechselte er 2005 zum FC Schalke 04, mit dem er im selben Jahr den Ligapokal gewinnen konnte. Im Winter 2009 wechselte er zum Ende der Transferfrist in die Türkei zu Beşiktaş Istanbul.[1] Mit dem Traditionsclub gewann Ernst noch in der gleichen Saison den türkischen Pokal sowie die türkische Meisterschaft. Im Sommer 2012 löste er seinen noch bis zum Sommer 2014 laufenden Vertrag nach gegenseitigem Einvernehmen mit Beşiktaş auf. Bereits wenige Tage nach dieser Vertragsauflösung wechselte er zum Süper-Lig-Aufsteiger Kasımpaşa SK. Am 18. Juni 2013 erklärte der Verein, der ursprünglich bis 2014 laufende Vertrag sei in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst worden. Ernst beendete damit seine Karriere als Fußballspieler.

Im Sommer 2014 schloss er sich als Amateur dem OSV Hannover in der Landesliga Hannover an.[2] Dort beendete er im Sommer 2015 endgültig seine Karriere als Spieler und läuft nun für die Altherrn von Hannover 96 auf.

Nationalmannschaft

Fabian Ernst war deutscher Nationalspieler und hat dort 24 Länderspiele absolviert und dabei ein Tor erzielt. Sein erstes Länderspiel absolvierte er am 9. Mai 2002 in Freiburg im Breisgau beim 7:0-Erfolg gegen Kuwait. Mit der Nationalmannschaft nahm Ernst an der Europameisterschaft 2004 in Portugal teil, wo er jedoch nur einen Kurzeinsatz verbuchen konnte.

Ernst spielte auch im Team 2006, das er, wie alle Jugendnationalmannschaften (er durchlief jede), als Kapitän aufs Feld führte. 1998 wurde er Vizeeuropameister mit der U-18, er ist Rekordhalter der U-21 mit 31 Spielen. In seinen letzten beiden Bremer Spielzeiten war er jeweils Ersatzkapitän, wie auch beim FC Schalke 04.

Am 10. Oktober 2007 gab Ernst bekannt, dass er nicht mehr für die Nationalmannschaft unter Löw spielen werde.[3]

Sonstiges

Ernst pflegt seit Jahren eine enge Freundschaft mit seinem ehemaligen Mannschaftskameraden Gerald Asamoah, der wie Ernst in der Jugend von Hannover 96 spielte und sogar in dieselbe Realschulklasse ging, bevor Ernst auf das Gymnasium Wilhelm-Raabe-Schule und dann auf die Humboldtschule Hannover wechselte. Man traf sich öfter in der Nationalmannschaft wieder und von 2005 bis Januar 2009 spielten sie zusammen beim FC Schalke 04.

Næstved BK

Seit Januar 2019 ist Ernst gemeinsam mit Alex Quaye, ebenfalls ehemaliger Bundesligaspieler, Eigentümer des dänischen Zweitligisten Næstved BK.[4]

Erfolge

  • Deutscher Meister: 2004
  • DFB-Pokal: 2004
  • Deutscher Ligapokal: 2005
  • Türkischer Meister: 2009
  • Türkischer Pokalsieger: 2009
  • Bremer Sportler des Jahres: 2003

Weblinks

Einzelnachweise