Filip Tapalović

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
(Weitergeleitet von Filip Tapalovic)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Filip Tapalović
Spielerinformationen
Voller Name Filip Tapalović
Geburtstag 22. Oktober 1976
Geburtsort Gelsenkirchen, Deutschland
Größe 183 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
1983–1989
1989–1995
Fortuna Gelsenkirchen
FC Schalke 04
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1995–1997
1997–1999
1999–2002
2002–2005
2005–2006
2007–2008
2008–2009
VfL Bochum
FC Schalke 04
TSV 1860 München
VfL Bochum
FC Wacker Tirol
FC Carl Zeiss Jena
HNK Rijeka
25 (0)
18 (0)
56 (2)
44 (2)
31 (0)
18 (2)
3 (0)
Nationalmannschaft
1996–1997
2002
Kroatien U-21
Kroatien
3 (0)
3 (0)
Stationen als Trainer
2013
2013–2014
2014
2014
2014–2015
2017–2019
2019–2020
2021–
TSV 1860 München U-19 (Co-Trainer)
TSV 1860 München U-17
TSV 1860 München (Co-Trainer)
TSV 1860 München U-19
TSV 1860 München (Co-Trainer)
Adelaide United (Co-Trainer)
Melbourne Victory (Co-Trainer)
Hamburger SV (Co-Trainer)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Filip Tapalović (* 22. Oktober 1976 in Gelsenkirchen) ist ein ehemaliger kroatischer Fußballspieler und heutiger -trainer. Er ist der Bruder von Toni Tapalović, der ebenfalls Fußballspieler war.

Vereinskarriere

Tapalović begann seine Laufbahn bei Fortuna Gelsenkirchen. 1989 wechselte er in die Jugendabteilung des FC Schalke 04. 1995 wechselte er zum VfL Bochum und kehrte 1997 zum FC Schalke 04 zurück. Nach zwei weiteren Jahren wechselte er zum TSV 1860 München. Von 2002 bis 2005 spielte Tapalović wieder beim VfL Bochum. In der Saison 2005/2006 spielte er beim FC Wacker Tirol in Österreich. Nach der Saison 2005/06 war er ein halbes Jahr vereinslos. Im Januar 2007 unterschrieb er beim FC Carl Zeiss Jena einen Vertrag bis 2008. In der Spielzeit 2008/09 spielte er für den kroatischen HNK Rijeka und fand danach keinen neuen Verein. Ein Probetraining bei den Münchner Löwen verlief nicht erfolgreich.

Miguel Pereira, Oliver Held (mitte), Filip Tapalović im September 1998

Beim 3:1-Sieg von Jena gegen 1860 München am 23. Februar 2007 erzielte Tapalović sein erstes Tor in der 2. Liga. Es wurde von den Zuschauern der ARD-Sportschau anschließend zum Tor der Woche gewählt.

Nationalmannschaft

Tapalović spielte 1996/97 dreimal in der kroatischen U-21-Mannschaft. In der Qualifikation zur U-21-Fußball-Europameisterschaft wurde er in beiden Spielen gegen Griechenland und im Heimspiel gegen Dänemark eingesetzt. Insgesamt dreimal wurde er auch in die Kroatische Fußballnationalmannschaft berufen. Am 8. Mai 2002 machte er in Pecs gegen Ungarn sein erstes Spiel für Kroatien. Zwei weitere Einsätze gegen Wales und gegen Estland folgten noch im selben Jahr.

Trainer

Anfang 2013 wurde Tapalović, der die A-Lizenz besitzt, Co-Trainer bei der A-Jugend des TSV 1860 München. Im Sommer 2013 wurde er Hauptverantwortlicher für die B-Jugend, die in der U-17-Bundesliga spielt. Von April 2014 bis Saisonende war er zusätzlich Assistent von Interimstrainer Markus von Ahlen bei der Zweitligamannschaft der Sechzger. Zur Spielzeit 2014/15 stieg er zusammen mit den meisten Spielern von der U17 zur U19 des TSV 1860 auf. Nachdem von Ahlen im September erneut Cheftrainer der Profimannschaft wurde, wurde auch Tapalović wieder zum Co-Trainer berufen. Im Februar 2015 wurde er gemeinsam mit von Ahlen beurlaubt. Tapalović absolvierte die Fußballlehrerausbildung an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef und erhielt am 20. März 2017 in Gravenbruch die UEFA Pro Lizenz.

Zur Saison 2017/18 wurde er Co-Trainer unter Marco Kurz beim australischen Klub Adelaide United. Gemeinsam gewannen sie 2018 mit dem Klub den FFA Cup.

Zu Beginn der Spielzeit 2019/20 wechselte das Trainergespann zum Ligakonkurrenten Melbourne Victory. Nach 13 absolvierten Partien hatte die Mannschaft Mitte Januar 2020 bereits 19 Punkte Rückstand auf Tabellenführer und Meister Sydney FC und neben vier Siegen sechs Niederlagen eingefahren. Als Konsequenz daraus trennte sich der Verein von Kurz und seinem Assistenten Tapalović.

Zur Saison 2021/22 wurde Tapalović beim Zweitligisten Hamburger SV neben Julian Hübner und Merlin Polzin Co-Trainer des ebenfalls neu eingestellten Cheftrainers Tim Walter.

Weblinks