Filmpalast Rotthausen

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Filmpalast Rotthausen oder später Film-Palette war ein Kino in Rotthausen in der Karl-Meyer-Straße 7.

Film-Palette

Eröffnet wurde es am 24. September 1955 mit der Vorführung von Franz Antels Eisrevuefilms „Symphonie in Gold”. Das Kino „erlebte eine großartige Premiere” hieß es in einem Zeitungsbericht. Und: „Die zahlreichen Besucher kamen aus dem Staunen nicht heraus”. 650 gepolsterte Plätze zählte der Saal damals ingesamt, davon 90 Logenplätze.

Nach diversen anderen Nutzungen u.a. als „Tanzpalette” und Sex-Shop („El Brasi”) wurde der Saal Mitte der 1970er abgerissen.

Quelle

(Lars-Oliver Christoph)