Filmschauplatz Gelsenkirchen

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Stadt Gelsenkirchen war mehrfach Drehort für verschiedene Filme.

Es wurde unter anderem hier gedreht:

1930er

  • Kameradschaft, 1931
    Regie: Georg Wilhelm Pabst, Darsteller: Fritz Kampers, Alexander Granach, Ernst Busch u. a.
    Gedreht wurde Untertage in Gelsenkirchener Bergwerken.

1950er

1960er

Das Filmplakat von Helmuth Ellgaard

Dokumentationen

1970er

Dokumentationen

  • Dokumentation 1975: Flöz Dickebank- Wir sind mittlerweile wach geworden, Autor: Johannes Flütsch, Klaus Helle, Marlies Kallweit

1980er

Dokumentationen

  • Dokumentation 1981: Recht auf die Auguststraße, Autor: Mieterinitiative Auguststraße, Klaus Helle

1990er

Dokumentationen

2000er

  • Fußball ist unser Leben, 2000
    Regie: Tomy Wigand, Darsteller: Uwe Ochsenknecht, Ralf Richter, Óscar O. Sánchez, Tana Schanzara u. a.
  • Solino Wikipedia-Link, 2002
    Regie: Fatih Akin, Darsteller: Christian Tasche, Moritz Bleibtreu u. a.
    Dieser in Duisburg spielende Film wurde zu einem kleinen Teil in der Schauburg in Buer gedreht.
  • Zwei Wochen Argentinien, 2002
    Regie: Holger Haase, Darsteller: Michael Kessler, Uli Krohn, Soraya Gomaa, Annabelle Herrmann u. a.
    Gedreht wurde in der Erdbrüggenstraße am Gelände der Zeche Consolidation in Bismarck.
    Fotoserie über die Dreharbeiten in Bismarck
  • Drei Frauen, ein Plan und die ganz große Kohle, 2002
    Regie: Reinhard Schwabenitzky, Darsteller: Tina Ruland, Marco Rima, Elfi Eschke, Meral Perin u. a.
    Gedreht wurde auf der Berliner Brücke, in der Gewerkenstraße und in der alten Schüngelbergsiedlung bei der Zeche Hugo.
  • Aus der Tiefe des Raumes (Untertitel: …mitten ins Netz! Groteske, 2004)
    Regie: Gil Mehmert, Darsteller: Christoph Maria Herbst, Eckhard Preuß, Sandra S. Leonhard, Arndt Schwering-Sohnrey, Mira Bartuschek u. a.
    Gedreht wurde u. a. auf der Bochumer Straße in Ückendorf, welche mit Oldtimern und alter Straßenbahn in eine Szene aus dem Jahre 1965 verwandelt wurde.
  • SCHUSS INS BLAU (Dokumentarfilm, 2005, ZDF/ARTE, gefördert von der Filmförderung Hamburg und der Filmstiftung NRW)
    Regie: Christian Bau, Darsteller: Peter Lohmeyer.
    über den Film
  • Der Prinz von Wanne-Eickel (Lustiger Ruhrgebiets-Krimi, 2005/06)
    Regie: Alexander von Janitzky, Darsteller u. a.: Dr. Anil Desai, Tim Dickmann, Mario Scheller, Hendrik Michaelis, Sabrina Lange, Alois Bröder, Detlef Zwitzers, Volker Schaper, Harry Wijnvoord, Roberto Blanco, Jürgen Drews.
    Gedreht wurde u. a. an und in der Discothek Venetian, auf einer Gelsenkirchener Golfanlage und am Berger See.
  • Melancholie (Kurzfilm, 2007/2014)
    Regie:Christoph Nagel, Darsteller: Philipp Heise, Lukas Piofczyk, Martha Zaremba, Tobias Sporkmann
    Gedreht wurde u.a. am Maritim Hotel, auf der Halde Rheinelbe, am Busbahnhof in Buer und im Stadtgarten Gelsenkirchen.
Dreharbeiten am Café extrablatt
  • Der Abgrund: Eine Stadt stürzt ein (Katastrophenfilm, 2008)
  • GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum
    Regie: Sebastian Vigg, Darsteller: Liane Forestieri, Marco Girnth, Michael Lott, Ercan Durmaz, Oliver Stritzel, Christian Grashof, Henning Baum
    Gedreht wurde u. a. am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen (alte Post), welches im Film ein durch Tagebruch einsturzgefährdetes Krankenhaus darstellt; am Café extrablatt, in welchem Scheiben und Mobilar bei einem Beben zu Bruch gehen (im Hintergrund Hamburg-Mannheimer-Hochhaus und Bahnhofstraße); auf der Ringstraße (Feuerwehreinsatz zum extrablatt) etc.; alle Feuerwehrfahrzeuge sind von der Feuerwehr Gelsenkirchen, welche den Dreh in Gelsenkirchen begleitet hat. Am Ende des Filmes ist auf der Tür des Löschzuges deutlich das Stadtwappen und das Logo der Stadt Gelsenkirchen zu erkennen.
  • Maddin in Love Wikipedia-Link (Comedy Fernsehserie, 2008)
    Produktion: Jan Kromschröder, Philipp G. Steffens, Darsteller: Martin Schneider.
    Gedreht wurde in der ZOOM Erlebniswelt.

Dokumentationen

  • Dokumentation 2000: Die letzte Schicht — Das Ende der Zeche Ewald-Hugo, Autor: Lucas Maria Böhmer
  • Dokumentation 2001: Abenteuer Ruhrpott. Teil 1: Hier ist nicht wie überall, Autor: Werner Kubny
  • Dokumentation 2001: Abenteuer Ruhrpott. Teil 2: Arbeit ist nicht mehr Maloche, Autor: Werner Kubny
  • Dokumentation 2002: Abenteuer Ruhrpott, Autor: Werner Kubny
  • Dokumentation 2007: Bin schon länger da , Autor: Isabel Grahs

2010er

Dokumentationen

Weblinks

Einzelnachweise