Francesco Pianeta

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Francesco Pianeta Sportler

Francesco Pianeta, 2019

Francesco Pianeta, 2019

Sportart Boxen (Schwergewicht)
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Oktober 1984
Geburtsort Corigliano Calabro (Italien)
Größe 192 cm
Vereine
bis 2005 BC Erle 49
2005 - 2011 Sauerland Events
ab 2011 SES-Boxstall
2016-2017 Grün-Weiß Heßler 1921 (Fußball)
Erfolge
2008 EBU-Europameister
2014 WBO-Europameister


Francesco Pianeta (* 8. Oktober 1984 in Corigliano Calabro, Italien) ist ein ehemaliger deutsch-italienischer Boxer, der für den deutschen Boxstall Petko′s LMS Promotion antrat, und heutiger Box-Trainer.

Karriere

Pianeta wurde 1984 in Corigliano Calabro (Cosenza) geboren. Seine Familie und er wanderten jedoch als Pianeta sechs Jahre alt war nach Gelsenkirchen aus; dort arbeitete sein Vater in einem Fleischgeschäft.

Zuerst machte er freizeitlich Muay Thai. Während seiner Amateurkarriere boxte er beim Erfolgsclub BC Erle 49 e.V.


, ehe er am 2. Juli 2005 sein Profidebüt im Boxsport gab. Sein erster Kampf war gleich ein K.o.-Sieg. Die weiteren mittelmäßigen Gegner besiegte er alle. Sein erster etwas stärkerer Gegner war im zehnten Kampf Paulo Ferrara. Diesen besiegte er nur knapp nach Punkten. Vier Kämpfe später, die er alle gewann, trat er erneut gegen Paulo Ferrara an und gewann wieder mit einem Punktesieg.

Seine letzte Titelverteidigung war gegen den Italo-Amerikaner Michael Marrone, der mit 18 Siegen in 18 Kämpfen als sehr stark galt. Obwohl Pianeta Marrone in der ersten Runde unterlegen war, konnte er mit ein paar harten Treffern Marrone so sehr verletzten, dass der Kampf abgebrochen werden musste.

Am 30. August 2008 gewann Pianeta die vakante EU-Meisterschaft nach Version der EBU gegen Scott Gammer in der 8. Runde durch Aufgabe des Gegners (TKO). Damit bleibt der Gelsenkirchener im 17 Profikampf ungeschlagen, 11 davon gewann er durch KO. Am 21. Dezember 2008 verteidigte der von Ulli Wegner trainierte Schwergewichtler gegen den französischen Herausforderer Johann Duhaupas sein EU Titel einstimmig nach Punkten (117:111, 116:112 und 115:113) durch. Dabei stand der junge Titelverteidiger zum ersten Mal in seiner Laufbahn als Berufsboxer über die komplette Distanz von zwölf Runden im Ring.

Titelverteidigung

Ám 4.April 2009 fand eine Titelverteidigung des EU-Schwergewichtsmeister Francesco Pianeta gegen Albert Sosnowski (45 Kämpfe/42 Siege) aus Polen statt. Der Kampf wurde aus dem Burg-Wächter Castello in Düsseldorf in der ARD übertragen. Viele Fans aus seinem Heimatort Gelsenkirchen waren nach Düsseldorf "mitgereist". Nach einem mittelmäßigen Beginn beider Boxer fand Pianeta ab der 5. Runde zu seinem Boxstil zurück und konnte die beiden folgendenen Runden punktemäßig und mit einigen guten Treffern für sich entscheiden. Sein Gegner wirkte ab der siebten Runde etwas angeschlagen, bäumte sich aber immer wieder auf. In der 8. Runde bekam Sosnowski einen rechten Haken und kam ins Taumeln, von dem er sich den Rest der Runde nur schwer erholen konnte. Trotzdem gelang es Pianeta nicht, seinen Vorteil auszuspielen. Die letzten vier Runden waren uneinheitlich, auch weil es erst das zweite Mal war, dass Pianeta über die volle Distanz von 12 Runden ging. Die 11. Runde gewann Pianeta klar, sein Gegner bekam nur schwer Luft. Aber auch in der 12.Runde konnte keine Entscheidung von beiden Boxern getroffen werden.

Ergebnis: 113:115, 116:114 und 114:114 werteten die Ringrichter, somit kam es zum Remis. Da er jedoch der Titelverteidiger ist, darf er seinen Gürtel behalten.

Seine Kampfbilanz ist nun nicht mehr tadellos.

Am 19. September 2009 gewann er durch Aufgabe (TKO) gegen Matt Skelton wegen einer Handverletzung in der Pause zur 10. Runde.

Krankheit und neuer Boxstall

Ende 2009 wurde bei Pianeta eine Krebserkrankung festgestellt, die ihn vorübergehend dazu zwang, das Boxen aufzugeben. Ein Jahr später gab er sein Comeback.

Im September 2011 gab er seinen Wechsel zum SES-Boxstall von Ulf Steinforth bekannt und verließ Sauerland Events. Sein neuer Trainer ist seit dem Wechsel Dirk Dzemski. Bereits einen Monat später gab Pianeta in Brandenburg an der Havel bei einer SES-Veranstaltung sein Debüt gegen Robert Hawkins.

Am 4. Mai 2013 forderte Pianeta in der Mannheimer SAP-Arena Weltmeister Wladimir Klitschko heraus. In diesem WM-Titelkampf unterlag Pianeta in der sechsten Runde durch K.o. Wladimir Klitschko würdigte ihn anschließend als den Gegner „der mit den stärksten Schlägen geschlagen hat, die ich je erlebt habe“ und prognostizierte: „Francesco wird eines Tages Weltmeister“.[1]

Am 30. Mai 2014 gewann Francesco Pianeta den WBO-Europameistertitel im Schwergewicht durch K.o. in der ersten Runde gegen den Franzosen Michael Vieira. Am 6. Dezember desselben Jahres verteidigte er diesen Titel gegen den Kroaten Ivica Bacurin über 12 Runden einstimmig nach Punkten. Am 11. Juli 2015 hatte Pianeta die Chance Schwergewichtsweltmeister zu werden: Er verlor jedoch gegen den 36-jährigen Usbeken Ruslan Chagaev durch K.o. in der ersten Runde im Kampf um den regulären Titel der WBA (aktueller WBA-Superchampion ist allerdings Wladimir Klitschko).

Nach dem Kampf gegen Chagaev wechselte Pianeta zu Petko′s LMS Promotion, dem Boxstall von Alexander Petkovic in Dachau. Seinen wichtigsten Kampf seither verlor er im August 2018 gegen Tyson Fury. Am 6. Februar 2019 gab Francesco Pianeta sein Karriereende bekannt.

Sonstiges

Franceso Pianeta ist Vorsitzender von Grün-Weiß Heßler 1921[2], bei denen er als Abwehrspieler in der Kreisliga B in der Saison 2016/2017 vierzehn Spiele absolvierte.[3]

Seit 2017 arbeitet er als Konditionstrainer.[4] Am 10. August 2020 bekundete Pianeta, der mittlerweile die Trainer-Lizenz erwarb, seine Absicht, ein Oldschool-Box-Gym in Lippstadt aufzubauen.

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum

Einzelnachweise