Fred Janowski

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fred Janowski (* 16. Februar 1929 in Gelsenkirchen-Buer, † 15. Februar 2019 in Gelsenkirchen[1]) war ein deutscher Architekt und Bauingenieur.

Leben

Janowski war mit verschiedenen Architekturbüros an der Konzeption und Errichtung vieler besonderer Bauwerke beteiligt. Vor allem Kirchen waren sein Spezialgebiet. In den 1950er Jahren war er im Architekturbüro von Günther Marschall Wikipedia-Link als Planer beschäftigt.

Janowski war am Bau der Hasseler Lukaskirche beteiligt und trug Ideen zur Dorstener Kreuzkirche bei.

Von 1963 bis 1965 entwarf er zusammen mit mit Albrecht E. Wittig die Thomaskirche in Erle an der Surkampstraße. Im Rahmen des Projekts Big Beautiful Buildings wurde die Kirche 2018 ausgezeichnet und befindet sich seit 2003 auf der Denkmalliste der Stadt Gelsenkirchen.

1967/1969 war er zusammen mit Marschall am Umbau und der Erweiterung der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen (Bonn) Wikipedia-Link beteiligt. Außerdem arbeitete er an der Planung der Fachhochschule Bochum, einer Versorgungseinheit für eine Großklinik und der ehemaligen evangelischen Markuskirche in Gladbeck mit.

Von 1966 an betrieb die Familie neun Jahre lang eine Kneipe in der Bußmannstraße in Hassel.

Zuletzt wohnte und arbeitete Janowski in Resse in der Ahornstraße 66.

Weblinks

Einzelnachweise