Gelsenkirchener Prisma

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gelsenkirchener Prisma
Prisma.JPG
Künstler: Jürgen LIT Fischer
Entstehungsjahr: 1994
Art: Farbiges Glas, Stahl, Leuchten, Höhe: ca. 24 m
Bemerkung: Ermöglicht durch die Sparkasse Gelsenkirchen anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens
Stadtteil: Altstadt
    
Lagekarte
Die Karte wird geladen …

Die 25 Meter hoch aufragende, in Edelstahl gefasste Glasstele ist aus unterschiedlich gefärbten Glasscheiben zusammengesetzt. Ihre Grundfläche bildet ein gleichseitiges Dreieck mit einer Kantenlänge von jeweiLseinem Meter. Tagsüber schimmern die Glasflächen abhängig von den natürlichen Lichtverhältnissen in unterschiedlicher Intensität. Bei Dunkelheit werden wechselweise einzelne Farbfelder über ein computergesteuertes Programm von innen heraus beleuchtet und machen das Prisma so zu einem wirkungsvollen Lichtobjekt. Das künstlerische Hauptinteresse von Jürgen LIT Fischer (1941 - 2005) galt dem Licht und dessen Beziehung zum Umfeld. Ein weiteres Werk Fischers in Gelsenkirchen ist die Wandgestaltung Spiegelung II am Pumpwerk der Emschergenossenschaft im Nordsternpark.

Quelle

  • Stadtprofile Gelsenkirchen: Kunst im öffentlichen Raum
  • Herausgeber: Stadt Gelsenkirchen Der Oberbürgermeister Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
  • Texte: Reinhard Hellrung, Kunstmuseum Gelsenkirchen

Weblinks