Gelsenkirchener Zeitung

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Gelsenkirchener Zeitung war eine Zeitung in Gelsenkirchen.

Sie erschien erstmalig am 29. Juli 1865 unter dem Namen Märkischer Hausfreund. 1866 wurde sie vom Herausgeber Verlag Christoph Münstermann in Gelsenkirchener Zeitung umbenannt, die ab dem 1. Januar 1876 dreimal wöchentlich erschien. Ab dem 15. September 1879 erschien das Blatt dann als Tageszeitung.

Die Druckerei befand ursprünglich in der Bahnhofstraße und wurde im Oktober 1868 in die Arminstraße verlegt. Im September 1898 erfolgte ein erneuter Umzug in ein damals neu errichtetes Gebäude in der Ahstraße.

Am 30. Juni 1940 erschien die letzte Ausgabe unter diesem Namen. Die Zeitung wurde zwangsweise in Westfälischer Beobachter-Gelsenkirchener Zeitung unbenannt.

Quelle

Institut für Stadtgeschichte: Verzeichnis der Zeitungen