Gregor Mattheis

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr. Gregor Mattheis ( * 1934 in Buer) ist ein deutscher Rechtsanwalt und ehemaliges Mitglied des Vorstandes der Raab Karcher AG.

Gregor Mattheis machte in Buer am Max-Planck-Gymnasium sein Abitur und studiert Jura. Er war Generalbevollmächtigter der VEBA Oel AG und Mitglied im des Vorstandes der Raab Karcher AG.

24 Jahre lang war Mattheis Mitglied im Kirchenvorstand von St. Urbanus, war beteiligt bei Beschlüssen wie die Erschließung der Löchterheide, der Renovierung von St. Urbanus und dem Neubau des Michaelshauses. Nach dem Ausscheiden aus seiner aktiven Managertätigkeit 1994 rückte Mattheis 1995 ehrenamtlich in die Hospital-Stiftung. Darüber hinaus war Mattheis, der zehn Jahre lang auch Vorsitzender des MPG-Fördervereins und zweimal Präsident des Lions-Club Gelsenkirchen-Buer war, und ab 1995 zwölf Jahre lang Mitglied des DRK-Bundespräsidiums. Als stellvertretender Vorsitzender der Stiftung gestaltete Mattheis, die Geschicke des Sankt Marien-Hospital Buer. Er war beteiligt Ende der 1990er Jahre bei der Neustrukturierung zur GmbH und ist einer der Väter der Fusion mit dem Marienhospital in Ückendorf.

Für sein ehrenamtliches Engagement insgesam wurden ihm das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und der päpstliche Orden „pro ecclesia et pontifi ce“ verliehen.

Quelle

WAZ Artikel vom 17. März 2009