Haus Oberfeldingen

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haus Oberfeldingen
Lageplan oberfeldingen.jpg
Art des Denkmals: Bodendenkmal
Standort: Eppmannsweg 98
Stadtteil: Hassel
Seit wann in Denkmalliste: 25. September 1989
Bemerkung: Spätmittelalterlicher Adelssitz auf trapezförmiger Gräfteninsel. Rechteckige Umgräftung, ca. 65 x 100 m mit nach Osten ausstreichendem Gräftenarm, Länge ca. 55 m

sowie nördliche vorgelagerte Wallschüttung. Ersterwähnung 1412 als Lehen der Abtei Werden. In der Folgezeit adelige Besitzer. Untertägig erhalten auf der Gräfteninsel Reste mittelalterlicher Bebauung sowie der im Urkataster von 1822 verzeichneten Gebäude.

Dokument der Denkmalbehörde: B004.pdf
Lagekarte
Die Karte wird geladen …


Haus Oberfeldingen Heute

Haus Oberfeldingen war eine Wasserburg im Nordostteil der Stadt zwischen Hassel, Polsum und Westerholt, die im Krieg zerstört worden ist. Die Teiche und der Oberfeldinger Wassergraben, die unmittelbar hinter dem Haus lagen, sind abgesunken und die Bahnstrecke Essen-Haltern durchquert heute das ehemalige Rittergut.

Haus Oberfeldingen liegt am Eppmannsweg 98.

Als Bodendenkmal steht es seit dem 25. September 1989 auf der Denkmalliste.

Weblink

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum