Heege

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Heege (früher: Hege) ist die Bezeichnung einer Bauernschaft in Stadtteil Buer, die eigentlich zwischen den Stadtteilen Buer und Schaffrath, sowie der Stadt Gladbeck liegt.

Im Jahr 1834 bestand die Bauerschaft Heege aus den Bauernhöfen und Kotten die von den Bauernfamilien Hegenkämper, Klaas, Kirchhoff, Kuhlmann, Schröer, Stoffersbauer und Westermann bewirtschaftet wurden. Die Bauernschaft Heege war dem in der nähe liegenden Haus Hamm unterstellt.

Neben dem Hegemannsweg und der Hobergstraße, kreuzen noch die Gecksheide und die Claesdelle, sowie die Paulusstraße (besserer Feldweg), ein Teil des Stegemannswegs (besserer Feldweg), sowie die Neidenburger Straße die Heege.

Im Norden der Heege liegt die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen. Im zweiten Weltkrieg lag die Heege in der Einflugschneise der alliierten Flieger im Anflug auf das Hydrierwerk in Scholven. Nördlich der Claesdelle gab es vier Flakstellungen, an der Ecke Gecksheide/Hobergstraße war eine Scheinwerferstellung postiert.

Lagekarte

Die Karte wird geladen …

Weblinks

Quellen