Heimatmuseum Gelsenkirchen

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Heimatmuseum Gelsenkirchen befand sich in der Ahstraße in der Altstadt.

Hermann Franken legte am 10. Januar 1928 den Grundstein für das Heimatmuseum Gelsenkirchen. Aus seiner eigenen Sammlung überführte er 76 Gegenstände, wie Gemälde, Bilder, Bücher, Haugeräte, sowie Spinnrad, Truhe, gerahmte Bilder, Ausgrabungsgegenstände, erworben zur Zeit des Kanal- und Hafenbaues, sowie Reste von Mammuttieren, gut erhaltene Kieferknochen usw.. Der Wert der Sammlung betrug 2.000 Mark. Untergebracht war die Sammlung im Georgshaus in der Ahstraße. Im gleichen Haus war damals auch das städtische Museum untergebracht. Franken war von Anfang an bestrebt, das Heimatmuseum mit dem Industriemuseum zusammen zu legen, einem Museum mit einer geologischen und naturwissenschaftlichen Sammlung.

Das Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und später abgerissen.

Quelle

Karlheinz Rabas

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum
GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum