Heinz Kördell

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heiner Kördell

im November 2011
Spielerinformationen
Voller Name Heinz Kördell
Geburtstag 8. Januar 1932
Geburtsort Wanne-Eickel, Deutschland
Sterbedatum 2. Oktober 2020
Größe 1,78 m
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1946–1950 SpVgg Röhlinghausen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1950–1956
1956–1962
1962–1964
SpVgg Röhlinghausen
FC Schalke 04
Schwarz-Weiß Essen

103 (20)
48 0(4)
Nationalmannschaft
1958 Deutschland 01 0(0)
Stationen als Trainer
1964–1966
1966–1968
1968–1970
1970–1972
1972–1974
1974–1976
1977
1977–?
SV Hessler 06
BV Altenessen 06
SV Hessler 06
SuS Stadtlohn
BV Altenessen 06
BW Essen (?)
VFL Resse 08
DJK Teutonia Schalke Nord

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Heinz „Heiner“ Kördell (* 8. Januar 1932 in Wanne-Eickel, † 2. Oktober 2020 [1]) war ein deutscher Fußballspieler. Er wurde 1958 mit dem FC Schalke 04 deutscher Meister und spielte ein Mal in der deutschen Nationalmannschaft. Kördel war Mitglied im Ehrenpräsidium des FC Schalke 04.

Leben

Kördell galt, da er der Sohn eines Bergmanns ist, als echter „Knappe“. Er kam im Jahr 1956 vom damaligen Landesligisten SpVgg Röhlinghausen nach Schalke und gehörte als offensiver Mittelfeldspieler (damals auch Halbstürmer genannt) zu der Mannschaft, die 1958 die bislang letzte Deutsche Meisterschaft für die „Knappen“ gewann. Entdeckt wurde er von Ernst Kuzorra. In seinem vierten Meisterschaftsspiel erzielte Heiner Kördell zum ersten Mal für die Königsblauen ein Tor, als er beim 3:2-Auswärtssieg bei Rot-Weiss Essen zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich traf. Sechs Jahre spielte er „auf Schalke“, ehe er 1962 zu Schwarz-Weiß Essen wechselte, wo er noch bis 1964 aktiv war.

Er erzielte in der Oberliga West für den FC Schalke 04 in 103 Spielen 19 Tore. Für Schwarz-Weiß Essen kam er in der Oberliga West in der Saison 1962/63 noch zu 29 Einsätzen in denen er zwei Tore schoss. Insgesamt kam er somit auf 132 Oberligaeinsätze und 21 Oberligatore. In der Saison 1963/64 kam er auch noch zu 19 Regionalligaeinsätzen für Schwarz-Weiß Essen in denen er ebenfalls zwei Tore schoss. Er wurde somit in 48 Ligaspielen für das Team vom Uhlenkrug eingesetzt.

Obwohl er fünfmal zum A-Kader der Nationalmannschaft gehörte, kam er nur zu einem einzigen Spiel im Dress des DFB. Das machte er am 28. Dezember 1958 in Kairo gegen Ägypten.

Sonstiges

Später, bis 2004, spielte er lange Jahre in der „königsblauen“ Traditionself, die er von 1988 bis 1994 auch leitete.

Kördell gehört seit 2001 zum Ehrenpräsidium des FC Schalke 04.

Von ihm stammt auch folgendes Zitat

„Kultur war für uns damals, eine Toilette in der Wohnung zu haben.“

– Heinz Kördell (Schalke 04 1956–1962)[2]

Weblinks

Quellen

  1. Königsblau trägt schwarz: Meisterspieler Heiner Kördell verstorben
  2. zitiert nach Jörg Marwedel: Hymne in Blau. In: Süddeutsche Zeitung. 1. März 2005, Online-Ausgabe gesichtet am 12. Dezember 2006.