Heinz Kersting

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heinz Kersting

Heinz Kersting (* 9. Juli 1923, † 22. März 2007 in Bochum-Wattenscheid ) war ein deutscher Fußballtorwart und Fußballtrainer.

Heinz Kersting spielte bereits in der Jugend bei Union Günnigfeld. Nach seiner Zeit als Soldat während des 2. Weltkrieges und anschließender amerikanischer Gefangenschaft, kehrte er wieder zu dem Wattenscheider Verein zurück. 1950 verpflichtete ihn der FC Schalke 04. Die Mannschaft um Hermann Eppenhoff, Berni Klodt und Hans Kleina wurde 1951 auch dank der Leistungen Kerstings Westdeutscher Meister. 1954 verließ Heinz Kersting den Verein, bei dem er allerdings noch fast 30 Jahre Mitglied war. Er machte den Trainerschein und betreute verschiedene Mannschaften im Ruhrgebiet. Unter anderem war er auch für die SG Wattenscheid 09 tätig. Erst mit Mitte 1950er Jahre zog er sich aus dem Trainer-Geschäft zurück.

Hauptberuflich war er beim Finanzamt Gelsenkirchen-Süd und später beim Finanzamt Bochum-Süd tätig, wo er zum Schluß als Steueroberamtsrat arbeitete. Er war in seiner Kirchengemeinde sehr aktiv und lange Mitglied in der Katholischen Familienheimbewegung.

Im Januar 2007 wurde eine Krebserkrankung bei ihm diagnostiziert, an der er dann verstarb.

Weblinks