Heistraße

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heistraße
Straße in Gelsenkirchen

Heistraße

ehemaliger Name: Bergermarkenweg
Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Erle
Postleitzahl: 45891
Bevölkerung
(Stand 31.12.2020 • Quelle: Stadt Gelsenkirchen )
Einwohner dieser Straße: 780
davon weiblich: 390
Lagekarte
 
Die Karte wird geladen …


Die Heistraße ist eine Straße in Gelsenkirchen. Die Heistraße beginnt im Stadtteil Erle mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Die Heistraße liegt zwischen der Darler Heide und der Emil-Zimmermann-Allee. Sie ist einer der ältesten Fahrwege in Erle, der von Schloss Berge nach Süden über die Dähler Heide in die Berger Mark führte. Der Feldweg, auf dem früher auch das Vieh der Markgenossen zur Weide getrieben wurde, nannte sich lange Zeit Bergermarkenweg. Am nördlichen Teil des Weges, in der Nähe von Schloss Berge, lag eine Ansammlung von Kotten, in denen Heuerlinge (Gutstagelöhner) des adeligen Hauses ansässig waren. Daher die alte Bezeichnung Heustadt. Die Heistraße gibt es offiziell seit 1905. Von einer ausgebauten Straße kann man ab 1908 sprechen.

Geschäfte und Betriebe

die in der Heistraße ansässig sind oder waren:

  • Aldi Supermarkt
  • Transporte Wegener
  • Lebensmittel Gärtner
  • Garten Center Buer Rexforth (eröffnet 1962)
  • Lebensmittel Pasucha
  • Dental Technik Ulrich + Fielsen
  • Malermeister Sokolis
  • Hotel u. Restaurant Wittekindshof
  • Schneider Brockmeier
  • Gaststätte Schönauer "Paparazzi"
  • Friseur Wigge, später Hartweck "Haarstudio Nr.1"
  • KFZ Werkstatt Staude, später Orgas, heute Getränkemarkt
  • Metzger Kampmann-Bülse
  • visuelle Kommunikation Gill
  • Hoch-Tief-Stahlbetonbau Hymmen
  • Malermeister Cirkel
  • Kakadu Bar
  • Hoch u. Tiefbau Jäger
  • Fahrrad Engel
  • Gartencenter Schley´s Blumenparadies

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum (Hotel Kläsener)