Herbert Christian Nagel

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Herbert Christian Nagel (* 3. November 1924 in Oberhausen-Sterkrade) ist ein deutscher Autor, der vor allem durch seine zumeist spannungsarmen Westernromane bekannt geworden ist.

Leben

Nagel, der Jura studierte, schrieb seit den 1950ern unter wechselnden Pseudonymen an die 200 Romane für Leihbücher, Romanhefte und Taschenbücher. Von 1984 bis 1985 erschien im Kelter-Verlag eine nur Nagel gewidmete Romanheftreihe. Nach eigenen Angaben bemühte Nagel sich stets, den Wilden Westen authentisch zu schildern. Ein verfälschtes Bild, alles plakative, klischeehafte und schablonenartige versuchte er zu vermieden. So sagte er bereits Mitte der 1960er Jahre: „In jedem meiner Romane versuche ich, bis auf den Grund einer historisch echten Darstellung vorzudringen. Der grandiose Stoff zwingt mich einfach dazu.“

Verwendete Pseudonyme: H. C. Nagel, H. C. Hollister, Steve C. Harding, Perkey S. Blane, Owen W. Krüger, Ted Milton, Ringo Traft, Jesse C. Vandenberg

Im bürgerlichen Leben war Herbert Christian Nagel Abteilungsleiter beim Presseamt in Gelsenkirchen.

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum