Hermann Mellage

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hermann Mellage (* 10. Dezember 1906 in Münster; † August 1973 in Wuppertal (genaues Sterbedatum unbekannt)) war ein deutscher Fußballtorwart.

Hermann Mellage

Hermann Mellage kam 1929 vom SC Münster 08, für den er schon in der Jugend das Tor gehütet hatte, seit er 14 Jahre alt gewesen war. Beim Spiel einer Auswahlmannschaft in der Glückauf-Kampfbahn waren die Verantwortlichen des FC Schalke 04 auf ihn aufmerksam geworden. Er folgte August Sobotka als Nummer eins der Königsblauen nach. Bereits im Meisterschaftsfinale 1933, das die Gelsenkirchener gegen Fortuna Düsseldorf mit 0:3 verloren, stand Mellage zwischen den Pfosten; in den beiden folgenden Spielzeiten, in denen die Schalker ihre ersten beiden Deutschen Meistertitel gewannen, erwies er sich als beständiger Rückhalt des „Schalker Kreisels“. Auch in den verlorenen DFB-Pokalfinalen 1935 und 1936 stand er im Tor der „Knappen“, ehe den 30-Jährigen der acht Jahre jüngere Hans Klodt als Nummer eins ablöste. Mellage wechselte darauf zum SSV Wuppertal.

Der gelernte Elektriker, der als Stahlarbeiter bei den Vereinigten Stahlwerken in Ückendorf arbeitete, war später bei der Stadt Wuppertal tätig und arbeitete nebenberuflich als Trainer.

Weblinks