Horster Zeitung

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Horster Zeitung war eine Zeitung in Gelsenkirchen-Horst.

Die Zeitung wurde in der Nazi-Zeit zwangsweise in Westfälischer Beobachter-Gelsenkirchener Zeitung umbenannt, die aus der Zusammenlegung von 8 Tageszeitungen im mittleren Ruhrgebiet entstand. In Gelsenkirchen waren es neben der Horster Zeitung die Gelsenkirchener Zeitung, die Buersche Zeitung und die Vestischen Neuesten Nachrichten. Die letzte Ausgabe erschien am 31. Mai 1941.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erschien sie wieder unter ihrem alten Namen. Die letzte Ausgabe erschien am 22. März 1973. Danach wurde sie komplett von der Buerschen Zeitung übernommen, mit der es zuvor bereits eine längere Zusammenarbeit gegeben hatte.

Quelle

Institut für Stadtgeschichte: Verzeichnis der Zeitungen