Hubert Kötting

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hubert Kötting (* 14. Februar 1869 in Bühling/Neustadt-Wied, † 6. Oktober 1949 in Buer ) war ein deutscher Architekt.

Leben und Wirken

Hubert Kötting

Hubert Kötting stammte aus Bühling/Neustadt-Wied und war Bautechniker und später auch Architekt.

1900 entwarf er das Haus Darler Heide 2, und 1901 das Haus Cranger Straße 194. 1901/1902 errichtete er sein Wohnhaus in der St.-Barbara-Straße 6 im Ortteil Erle. Köttings Haus stand hier zuerst. Der Architekt errichtete sein sehr geschmackvolles und dezentes Einfamilienhaus hinter einem schmiedeeisernen Vorgartenzaun. Die geschnitzte Haustüre erreichte man über eine Außentreppe von der Seite her. Sie war ein echtes Kunststück schreinerlicher Holzarbeit.

Kötting hat wohl die meisten Erler Häuser zwischen 1900 und 1930 konzipiert. An der St.-Barbara-Straße stammen alle aus seiner Künstlerwerkstatt. 1907 wurde das Haus Seitenstraße 7 für die Familie Willskamp von ihm entworfen. Darüber hinaus entwarf er bedeutende und markante Erler Eck-Gastwirtshäuser: Strohmann an der Cranger Straße, Drosde an der Cranger Straße Ecke Middelicher Straße, Wieschen an der Adenauerallee, der Westfalenhof an der Ecke Neustraße/Heistraße, Lausberg (Bartussek) an der Ecke Schievenstraße/Gartmannshof, die alle zwischen 1911 und 1914 entstanden. 1923/25 gab es an der Heistraße in einer Zeit der Depression mit den Häusern Sulzbacher/Wattenberg eindeutige Akzente. 1927 verwandelte er die alten Hochparterre-Häuser vom Textilhaus Strangemann und Schuhhaus Hans Göbel in große, moderne Geschäfte. 1927 auch gab er der zu klein gewordenen St. Barbara-Kirche ihre großzügige Basilika-Struktur. Insgesamt sind es ca. 40 Gebäude die von Kötting in Erle entworfen wurde.

Seine städtebaulichen Erfahrungen stellte Kötting der Stadt Buer ab 1911 zur Verfügung. Die Erler wählten ihn als einen ihrer Vertreter ins Kommunalparlament.

Hubert Kötting, der verheiratet war und vier Töchter und einem Sohn hatte, verstarb am 6. Oktober 1949 im Alter von 80 Jahren und wurde auf dem Hauptfriedhof Buer beigesetzt.

Entworfene Häuser

-unvollständige Liste-

  • Adenauerallee 135 - Baujahr 1914 - Bauherr Wieschen, später Gaststätte Haus Wieschen
  • Bruktererstraße 12 - Baujahr 1905 - Bauherr Lang
  • Bruktererstraße 17 - Baujahr 1902
  • Bruktererstraße 19 und 21 - Baujahr ca. 1904
  • Cranger Straße 143 - Bauherr Droste
  • Cranger Straße 194 und 196 - Baujahr 1901
  • Cranger Straße 270 - Baujahr ca. 1909 - Bauherr Wencke
  • Cranger Straße 297 - Baujahr 1913/1914 - Bauherr Strohamann, später Gaststätte Strohmann
  • Cranger Straße 300 - Umbau erfolgte 1927 für das Schuhhaus Hans Göbel
  • Cranger Straße 304 und 306 - Umbau erfolgte 1927 für das Textilhaus Strangemann
  • Cranger Straße 321 - Baujahr 1904 - Bauherr Bruhns
  • Darler Heide 2 - Baujahr 1900 - Bauherr Carl Gebh
  • Ewaldstraße 42 - Baujahr 1907 - Bauherr Bauunternehmer Gebrüder Lackmann

Quellen

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum (mit Fotos)