Im Sundern

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Straße in Gelsenkirchen

Im Sundern

Hausnummern (ungerade): 1 - Ende
Hausnummern (gerade): 2 - Ende
Stadtteil: Schalke-Nord
Postleitzahl: 45881
Bevölkerung
(Stand 31.12.2020 • Quelle: Stadt Gelsenkirchen )
Einwohner dieser Straße: 261
davon weiblich: 132
Lagekarte
 
Die Karte wird geladen …


Im Sundern ist eine Straße in Gelsenkirchen. Im Sundern beginnt im Stadtteil Schalke-Nord mit der Hausnummer 1 bzw. 2.

Geschichte

Das gesamte Gebiet Im Sundern lag zwischen der Emscher und der Kleinen Emscher von der Grenze Heßler bis zum Schloss Grimberg. Ursprünglich was es ein Wald- und Wiesengebiet im alten Grenzgebiet der Berger Mark.

1925 wurde die Straße als Werkssiedlung für die Beschäftigte der Zeche Graf Bismarck gebaut, die dort Einzel- und Doppelhäuser baute. Der Entwurf stammt von Schmidt, der bei der Bauabteilung der Zeche beschäftigt war.

Die verputzten Doppelhäuser mit Walmdach, Gauben, einzelnen Dachhäusern, Fensterumrahmungen und Schlagläden zeigen Anklänge an den "Heimatstil". Lebendiges städtebauliches Bild durch Kurvung der Straße und Versetzen der Baukörper. Großer grüner Innenbereich, hier befanden sich ursprünglich Mietergärten. Die Häuser Im Sundern 17 und 21 wurden 1980 in Baulücken errichtet.

Nach dem 2. Weltkrieg entstand mit Haus Nr. 15 ein evangelische Kindergarten, in dem sich heute die Geschäftsstelle des Deutschen Roten Kreuz befindet. Diese dient gleichzeit als Rettungswache 8 der Stadt Gelsenkirchen.

Namensdeutung

Der Name Sundern wird als ein für den ungestörten Aufwuchs von starken Nutzhölzern gesondertes Holzgebiet, als eine Art Naturschutzgebiet gedeutet.

Quellen

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum