Jörg Lesczenski

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jörg Lesczenski (* 1966 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Historiker. Seit 2006 lehrt er am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Leben

Nach dem Abitur am Schalker Gymnasium Gelsenkirchen studierte Lesczenski Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie an der Ruhr-Universität Bochum. Neben dem Studium war er bis 2006 freier Mitarbeiter diverser Lokalzeitungen. Von 1999 bis 2003 war Lesczenski an der Ruhr-Universität Bochum als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte tätig. Zudem arbeitete er am Zentrum für interdisziplinäre Ruhrgebietsforschung.

2004 leitete er das Projekt "Widerstand in Bottrop in der NS-Zeit" am Stadtarchiv Bottrop, bei dem er anschließend tätig war. Lesczenski promovierte danach 2006 in Frankfurt am Main zum Thema August Thyssen. Seit 2006 ist Lesczenski als Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main beschäftigt.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Ab heute scheide ich von euch für immer. Widerstand und Resistenz in Bottrop 1933 - 1945. Kulturamt Bottrop 2005
  • 100 Prozent Messer. Die Rückkehr des Familienunternehmens, 1898 bis heute. Pieper, München 2007, ISBN 3-492-05085-9.
  • Lebenswelt eines Wirtschaftsbürgers. August Thyssen 1842-1926. Klartext Verlag, Essen 2008, ISBN 3-898-61920-6.

Weblinks