Jürgen Luginger

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jürgen Luginger

Luginger im Juli 2015 zusammen mit Manfred Dubski
Spielerinformationen
Geburtstag 8. Dezember 1967
Geburtsort Ergolding, Deutschland
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
FC Ergolding
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1985–1986
1986–1987
1987–1988
1988–1994
1994–1995
1995–1997
1997–1998
1998–2004
2006–2007
TSV 1860 München
Bayer 04 Leverkusen
Fortuna Düsseldorf
FC Schalke 04
Hannover 96
SV Waldhof Mannheim
1. FC Saarbrücken
Rot-Weiß Oberhausen
KFC Uerdingen 05
16 (0)
1 (0)
33 (0)
191 (9)
15 (0)
53 (3)
32 (1)
161 (5)
11 (0)
Nationalmannschaft
1988–1990 Deutschland U-21 13 (0)
Stationen als Trainer
2004
2006–2007
2008–2010
2010–2013
2014
2014–2017
2017–2020
Rot-Weiß Oberhausen
KFC Uerdingen 05
Rot-Weiß Oberhausen
1. FC Saarbrücken
Bayer 04 Leverkusen II
FC Schalke 04 II
FC 08 Homburg

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Jürgen Luginger (* 8. Dezember 1967 in Ergolding) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer.

Laufbahn

Er spielte zwischen 1987 und 2004 insgesamt 84 mal in der Ersten und 370 mal in der Zweiten Bundesliga. Dabei gelangen ihm vier bzw. 13 Tore. Der größte Erfolg in Lugingers Karriere war 1987 der sechste Platz mit Bayer Leverkusen.

Von 1988- bis 1994 stand er beim FC Schalke 04 unter Vertrag für die er in der 1. und 2. Bundesliga insgesamt 191 spielte.

2004 beendete er seine Spielerlaufbahn zunächst und trainierte kurzzeitig Rot-Weiß Oberhausen. Im März 2006 kehrte Luginger als Trainer zum KFC Uerdingen 05 zurück, dort absolvierte er weitere Spiele als Spielertrainer. Von Juni 2007 bis April 2008 war er Sportlicher Leiter beim damaligen Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen. 2008 übernahm er beim Zweitliga-Aufsteiger den Trainerposten von Hans-Günter Bruns. Diesen übergab er am 1. Februar 2010 nach einer längeren Negativserie wieder an Hans-Günter Bruns.

Seit dem 1. Juli 2010 war Luginger Cheftrainer beim Drittliga-Aufsteiger 1. FC Saarbrücken. Mit dem FCS erreichte er in der Saison 2010/11 den 6. Platz und die Qualifikation für die Hauptrunde des DFB-Pokals 2011/12. Am 5. September 2013 wurde Luginger nach einer 2:3 Heimniederlage gegen den 1. FC Heidenheim von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden. Zum Zeitpunkt seiner Entlassung rangierte seine Mannschaft mit 4 Punkten aus 7 Spielen auf Rang 18 der Tabelle. Im Februar 2014 übernahm er die U-23 von Bayer 04 Leverkusen.

Zur Saison 2014/15 wurde Luginger Trainer der U-23 des FC Schalke 04[1] die er bis zum 12. März 2017 betreute. Nachfolger wurde der eigentlich ab Saison 2017/2018 vorgesehene Onur Cinel.[2]

Am 17. April 2017 übernahm Jürgen Luginger das Cheftraineramt beim abstiegsgefährdeten Regionalligisten FC 08 Homburg, mit dem er zunächst in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ab- und wieder in die Regionalliga aufstieg. Im Juli 2020 trat er überraschend zurück und wurde Sportdirektor beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken.

Weblink

Einzelnachweise