Jean Neukirchen

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jean Neukirchen (* 3. Januar 1873 in Buer, † 1945 ebenda ) war ein deutscher Geschäftsmann.

Jean neukirchen.jpg

Leben

Neukirchen wurde als 13. Kind des Bauunternehmers Heinrich Neukirchen am 3. Januar 1873 geboren. 1898 wagte er nach Lehr- und Wanderjahren den Schritt in die Selbstständigkeit als Maler und Anstrei­cher. Sein erstes Ladenlokal befand sich auf der Essener Straße 95, (heute: Horster Straße 96). 1900 baute er das Haus Horster Straße 13 und 1906 das Wohn- und Geschäftshaus Horster Straße 31 und 33, das noch heute Sitz des von ihm gegründeten Tapeten-Fachgeschäftes Johann Neukirchen KG ist. 1910 gründete er via preußischer Verordnung die Zwangs-Innung für das Maler-, Anstreicher- und Tapezierer-Handwerk, deren Obermeister er von 1912 bis 1920 war. Ihm verdankt das Gewerbe die Gründung der Krankenkasse der Malerinnung, und er initiierte auch 1914 den Innungsausschuß des gesamten Handwerks, die heutige Kreishandwerkerschaft, deren ersten Vorsitzender er war. Neukirchen gehörte der freiwilli­gen Feuerwehr an und 1920 übernahm er die Aufgabe als Branddirektor in Buer, um diese in Aufbau und Organi­sation so auszurichten, daß man den wachsenden Anforderungen der Gemeinde Buer gerecht wurde. Er war der Initiator des Ehrenmals am Berger See.

Jean Neukirchen starb kurz vor Kriegsende 1945 an den Folgen eines Unfalls in seinem Betrieb.

Quelle

Auszüge aus: Beiträge zur Stadtgeschichte, Band XX 1998, Verein für Orts- und Heimatkunde Buer