Jens Grembowietz

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jens Grembowietz

Jens Grembowietz 2008
Spielerinformationen
Geburtstag 2. Februar 1987
Geburtsort Essen, Deutschland
Größe 186 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
0000–1996
1996–2006
DJK Arminia Ückendorf 1910
FC Schalke 04
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2008
2008–2009
2009–2010
2010–2012
2013–2014
2014–2015
2015–2016
FC Schalke 04 II
Dynamo Dresden
Preußen Münster
KSV Hessen Kassel
SG Wattenscheid 09
Hammer SpVg
Westfalia Herne
48 (3)
15 (0)
26 (0)
41 (4)
34 (2)
17 (0)
0 (0)
Stationen als Trainer
2017–2021
2021–
2021–
SV Horst-Emscher 08
Concordia Wiemelhausen
FC Schalke 04 U18

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: Saisonende 2015/16

Jens Grembowietz (* 2. Februar 1987 in Essen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und jetziger Trainer.

Karriere

Grembowietz begann seine Karriere bei der DJK Arminia Ückendorf 1910. Von 1996 bis 2006 spielte er für die Jugendmannschaften des FC Schalke 04 und wurde mit der Schalker U-19 zusammen mit den heutigen Nationalspielern Mesut Özil und Benedikt Höwedes Deutscher Meister 2006.[1] Nachdem er bereits in seinem ersten A-Junioren-Jahr, im Juni 2005, zu zwei Einsätzen im Schalker Olberliga-Team gekommen war, spielte er nach seinem Ausscheiden aus der Jugendklasse noch von 2006 bis 2008 für die zweite Mannschaft des Vereins. Zur Saison 2008/09 wechselte er zu Dynamo Dresden und unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Nach einer Saison wurde der Vertrag aufgelöst und er wechselte zu Preußen Münster. Ab der Saison 2010/11 spielte er für den Süd-Regionalligisten KSV Hessen Kassel;[2] im Sommer 2011 verlängerte er seinen ursprünglich abgeschlossenen Einjahresvertrag um ein weiteres Jahr.[3] Nach einer Leistenoperation im April 2012[4] wurde sein Vertrag nicht verlängert.[5]

Im Januar 2013 unterschrieb Grembowietz einen bis zum 30. Juni 2013 datierten Vertrag beim westfälischen Oberligisten SG Wattenscheid 09. Obwohl er gelernter Innenverteidiger ist, war er in der Rückrunde Stammspieler im defensiven Mittelfeld. Am 5. Juni 2013 stieg er mit der SG Wattenscheid 09 in die Regionalliga West auf. Sein Vertrag lief bis 2014. Zur Saison 2014/15 wechselte er ablösefrei zur Hammer SpVg[6] und verließ den Verein nach einer Saison in der Oberliga Westfalen wieder.[7] Danach ging er für ein Jahr zu Westfalia Herne,[8] absolvierte in der Westfalenliga aber kein Spiel.[9]

Grembowietz ist seit 2014 als Immobilienmakler in der Firma seiner Mutter in Bulmke-Hüllen tätig.[1][10]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Ex-Schalker Jens Grembowietz war Meister mit Weltmeistern derwesten.de, abgerufen am 14. Juli 2016
  2. Jens Grembowietz kommt von Preußen Münster dasbesteausnordhessen.de vom 21. Juli 2010, abgerufen am 15. Juli 2016
  3. Auch Pforr und Grembowietz bleiben dasbesteausnordhessen.de vom 20. Juli 2011, abgerufen am 15. Juli 2016
  4. Für Jens Grembowietz ist die Saison gelaufen dasbesteausnordhessen.de vom 19. April 2012, abgerufen am 15. Juli 2016
  5. Verdiente Niederlage zum Saisonende dasbesteausnordhessen.de vom 17. Mai 2012, abgerufen am 15. Juli 2016
  6. Die Luft ist raus - Fokus bereits auf nächste Saison hammerspvg.de, abgerufen am 14. Juli 2016
  7. Jochen Höfler und Niklas Rieker bleiben bei der Hammer SpVg hammerspvg.de, abgerufen am 14. Juli 2016
  8. SCW hat den Kader fast komplett derwesten.de, abgerufen am 14. Juli 2016
  9. Saisondaten transfermarkt.de, abgerufen am 15. Juli 2016
  10. Website der Immobilienagentur, abgerufen am 14. Juli 2016