Jeremy Dudziak

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jeremy Dudziak
Spielerinformationen
Geburtstag 28. August 1995
Geburtsort Duisburg, Deutschland
Größe 174 cm
Position Außenverteidiger (links),
Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend

0000–2007
2007–2009
2009–2014
Viktoria Beeck
MSV Duisburg
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2013–2015
2015
2015–2019
2019–
Borussia Dortmund II
Borussia Dortmund
FC St. Pauli
Hamburger SV
23 (0)
3 (0)
91 (4)
28 (3)
Nationalmannschaft
2010
2010–2011
2011–2012
2012–2013
2013–2014
2015
2016
2019–
Deutschland U-15
Deutschland U-16
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
Deutschland U-20
Deutschland U-21
Tunesien
1 (0)
8 (0)
18 (2)
2 (0)
7 (1)
5 (0)
1 (0)
1 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 10. September 2019

Jeremy Dudziak (* 28. August 1995 in Duisburg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Familie

Dudziak wurde in Hamburg] geboren, als seine Mutter bei seiner heutigen Patentante zu Besuch war, da er früher als geplant zur Welt gekommen ist. Er ist in Duisburg aufgewachsen und bezeichnet sich deshalb selbst als „Zufalls-Hamburger“.[1] Sein Vater wurde in Ghana geboren und wuchs in Tunesien auf.[2]

Karriere

Verein

Jeremy Dudziak spielte in der Jugend von Viktoria Beeck und dem MSV Duisburg, ehe er 2009 in die Knappenschmiede des FC Schalke 04 wechselte. Zwei Jahre später zog es ihn dann zu Borussia Dortmund. Dort spielte er in der U-19-Bundesliga, sowie in der NextGen Series 2012/13, ein neuer europäischer Vereinswettbewerb für U-19-Mannschaften. Jedoch schied man in der Gruppenphase schon aus, in der Gruppe mit Rosenborg Trondheim, Inter Mailand und dem FC Liverpool belegte man mit fünf Punkten aus sechs Spielen den letzten Platz.[3]

Wegen mehrerer verletzungsbedingter Ausfälle in der zweiten Mannschaft wurde er am 16. Februar 2013 in den Kader für das Spiel gegen den Karlsruher SC berufen und kam zu seinem Debüt im Profibereich, als er in der 86. Minute für Mustafa Amini eingewechselt wurde.[4]

Am 27. Januar 2015 erhielt Dudziak einen bis zum 30. Juni 2018 gültigen Profivertrag[5] und stand am 28. Februar 2015 beim Revierderby im Kader der ersten Mannschaft, kam jedoch nicht zum Einsatz. Sein Bundesligadebüt absolvierte er am 21. März 2015 beim Auswärtsspiel gegen Hannover 96 (3:2), als er in der 58. Minute für Oliver Kirch eingewechselt wurde.[6]

Dudziak wechselte am 28. August 2015 zum Zweitligisten FC St. Pauli. Dort erzielte er beim 3:3 gegen den 1. FC Union Berlin am 11. Spieltag seinen ersten Profitreffer mit dem Tor zum 2:2. Im Frühjahr 2019 entschied er sich, seine zum Saisonende 2018/19 endende Vertragslaufzeit nicht zu verlängern.

Zur Saison 2019/20 wechselte Dudziak ablösefrei zum Stadtrivalen und Ligakonkurrenten Hamburger SV, bei dem er einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2022 erhielt.

Nationalmannschaft

Dudziak absolvierte ein Länderspiel für die deutsche U-15-Nationalmannschaft und absolvierte am 14. November 2010 sein Länderspieldebüt für die deutsche U-16 gegen Russland.[2] Mit der deutschen U-17-Nationalmannschaft nahm er an der U-17-Fußball-Europameisterschaft 2012 in Slowenien teil und schaffte dort den Einzug ins Endspiel. Das Finale ging allerdings gegen die Niederlande mit 4:5 nach Elfmeterschießen verloren.

Im Mai 2015 wurde Dudziak in den Kader für die U-20-Weltmeisterschaft 2015 in Neuseeland berufen.

Dudziak hatte ebenfalls die Möglichkeit, für Ghana und Tunesien zu spielen, da sein Vater in Ghana geboren wurde und in Tunesien aufgewachsen ist. Ende August 2019 wurde Dudziak erstmals in den Kader der tunesischen Nationalmannschaft berufen. Am 6. September 2019 debütierte er beim 1:0-Testspielsieg gegen Mauretanien.

Weblinks

Einzelnachweise