Jiri Hilmar

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jiri Hilmar (* 28. Mai 1937 in Hradec Kralove / ehemalige CSSR) ist ein tschechischer Künstler.

Jiri Hilmar

Jiri Hilmar studierte 1952-56 an der Kunstgewerbeschule in Prag, und war 1967 Gründungsmitglied des “Klub der Konkretisten” in der CSSR. 1969 siedelte er in die Bundesrepublik Deutschland über und wurde 1973 Mitglied in der Künstlersiedlung Halfmannshof. Er erhielt 1975 den Preis der Stadt Gelsenkirchen. Seit 2005 ist er Lehrbeauftragter am Institut für Kunst und Materielle Kultur der Universität Dortmund.

Jiri Hilmar lebt und arbeitet mit seiner Frau Karin Hilmar in Gelsenkirchen.

Weblinks