Kühlings-Hof

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Kühlings-Hof befindet sich in der Kurt-Schumacher-Straße 286, die Zufahrt befindet sich an der Eschfeldstraße.

Kühlings-Hof

Bereits 1584 wird in den Schätzungslisten des Vest Recklinghausen ein Adolff zue Kueling und ein Jürgen Kuiling genannt. Sie werdem mit 3,5 bzw. 6 Tälern veranlagt. Der "Kühlingskotten o. gen. die Kuhle" wird 1763 in einer Berger Besitzliste aufgeführt. Um 1800 befindet sich unter den Markgenossen der Berger Mark ein Colon Heinrich Kühling in Erle. Der Name Kühling kommt von „Kühle". Die Namensträger müssen ganz früher einmal an einer Grube oder an einem Wasserloch gesiedelt haben. Ab 1809 fungierte ein Heinrich Kühling als Munizipalrat der Mairie (Bürgermeisterei) Buer, ab 1816 wer er preußischer Gemeinderat als Vertreter der Bauerschaft Erle.

Auf der Urkataster-Karte Buer aus dem Jahr 1822 ist der Hof an gleicher Stelle unter der Bezeichnung Küling bereits eingezeichnet. Die jetzigen Hofgebäude wurden 1868 errichtet.

Der Hof wird von der Familie Kühling bewirtschaftet. Verkauft werden dort Naturprodukte wie: Eier, Milch, Butter, Kartoffeln, Heu, Stroh, Hafer und Gerste.

An den Namen des alten Erler Bauerngeschlechter erinnert auch der Kühlingsweg im Ortsteil Erle.

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum