Karl-Heinz Bechmann

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl-Heinz Bechmann
Spielerinformationen
Geburtstag 7. Februar 1944
Geburtsort Herten, Deutschland
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1955-1962 FC Schalke 04
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1962-1967
1967-1970
1970-1972
FC Schalke 04
Alemania Aachen
SG Wattenscheid 09
75 (7)
68 (3)
36 (4)
Nationalmannschaft
1962 Deutschland A-Junioren 5 (2)
Stationen als Trainer


1990-1994
BG Schwerin
SV Erle 08
FC Schalke 04 (C-Jugend)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Karl-Heinz Bechmann (* 7. Februar 1944 in Herten) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Karl-Heinz Bechmann, der aus der A-Jugend des FC Schalke 04 stammte, gehörte mit gerade mal 19 Jahren zu den jüngsten Schalker Spielern bei der Bundesliga-Premiere gegen den VfB Stuttgart. Er bestritt 143 Bundesligaspiele für die Schalker und Alemannia Aachen und erzielte dabei zehn Tore. 1970 wechselte er zur SG Wattenscheid 09 in die Regionalliga West. Für den FC Schalke 04 bestritt er von 1962 bis 1967 insgesamt 103 Spiele (14 Tore) und gehörte zur Startelf der Knappen, die am 24. August 1963 in der Glückauf-Kampfbahn gegen den VfB Stuttgart das erste Bundesligaspiel der Klubgeschichte austrug. Für Alemannia Aachen absolvierte Bechmann 68 Bundesligaspiele (3 Tore) und wurde mit dem Verein in der Saison 1968/69 deutscher Vize-Meister hinter Bayern München.

Karl-Heinz Bechmann musste seine Karriere mit 27 Jahren wegen einer Meniskusverletzung beenden. Er blieb dem Fußball treu, und wurde im Amateurbereich ein erfolgreicher Trainer unter anderem beim SV Erle 08 und kehrte 1990 als C-Jugendcoach zu den Königsblauen zurück, wo er bis 1994 arbeitete.

Bechmann war ein Jugendfreund von Reinhard Libuda und auch sein Trauzeuge.

Weblinks