Karsten Scholz

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karsten Scholz (* 6. November 1969 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Pianist und Dirigent.

Biografie

Im Alter von sieben Jahren bekam Scholz Klavierunterricht und fing bald an, erste Kompositionen zu schreiben. Noch als Schüler erschloss er sich auch die Orgelliteratur. 1987 begann Scholz als Jungstudent (Studienbeginn 1989 nach dem Abitur) seine Ausbildung zum Pianisten bei Wilhelm Neuhaus[1] an der Musikhochschule Köln und bei Olaf Dreßler in München. 1992 schloss sich ein Dirigierstudium bei Volker Wangenheim in Köln an. Als Dirigent arbeitete Karsten Scholz in den Jahren 1998 an der Oper Köln und 1999 am Theater Bielefeld, bevor er entschied, sich ausschließlich auf ein Wirken als Konzertpianist und Klavierpädagoge[2] zu konzentrieren.[3]

Schwerpunkte seines Repertoires liegen in den Werken der Wiener Klassiker, – vor allem den Sonaten Haydns und den 32 Sonaten Beethovens,[4] – ebenso in den Klavierkompositionen der Romantik, Gewicht auf Franz Schubert und Johannes Brahms[5] – sowie dem Werk Franz Liszts. Ein weiteres Augenmerk gilt der Zweiten Wiener Schule, auch der Musik Olivier Messiaens.

Scholz konzertiert als Interpret zeitgenössischer Musik in Uraufführungen und setzt sich für vergessene Komponisten wie Ernst von Dohnanyi[6][7] und Giuseppe Martucci[8][9] ein.

Er gastiert als Solist und Kammermusikpartner,[10][11][12] arbeitete mit den Dirigenten Graeme Jenkins, Philippe Auguin, Bruno Weil, Peter Kuhn,[13][14][15] Rainer Mühlbach, Alexander Joel, Helmut Imig, Herbert Blomstedt und Kurt Masur. [16]

Von 2009 an spielte Scholz in einem auf vier Jahre angelegten Konzertzyklus alle 32 Beethoven-Sonaten in chronologischer Reihenfolge.[17] Eine CD-Produktion hierzu ist teilweise erschienen. Seit 2013 widmet er sich einem Zyklus mit ausgewählten Klavierwerken Franz Schuberts, der auf sechs Konzertabende konzipiert ist.[18] 

Scholz ist Klavierdozent an der Musischen Akademie Braunschweig.[19]

Kompositionen

  • Ave Maria (1986)[20]
  • Französische Suite (1988)
  • Missa Jubilate (1990)[21][22]
  • Te Deum (1993)[23]
  • Sonate für Violine Solo (1993/94)
  • Fantasie für Fagott und Orgel (1996)

CD-Produktionen

  • Schubert Klaviersonaten a-Moll D 784 und A-Dur D 959 (2002)
  • Années de pèlerinage: Suisse (2005)
  • Klangschicht: Rhapsody im Hof (2006)
  • Ariettes Oubliées: Jacqueline Treichler (Sopran), Karsten Scholz (Klavier) (2006)
  • Klavierrezital im Rittersaal (2008)
  • Beethoven Klaviersonaten I (2013)
    • Klaviersonaten Nr. 28, Nr. 29, Nr. 30, Nr. 31, Nr. 32
  • Beethoven Klaviersonaten II (2014)
    • Klaviersonaten Nr. 19 und 20, Nr. 21, Nr. 22, Nr. 23, Nr. 24, Nr. 25, Nr. 26, Nr. 27
  • Beethoven Klaviersonaten III (2018)
    • Klaviersonaten Nr. 12, Nr. 13, Nr. 14, Nr. 15, Nr. 16, Nr. 17, Nr. 18

Preise

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Propsteikirche St. Urbanus. Abgerufen am 2017-05-31. (de-de)
  2. Tastentaumel und Trommelschlag – Open Stage ist eine Talentschmiede. (http://regionalwolfenbuettel.de/tastentaumel-und-trommelschlag-open-stage-ist-eine-talentschmiede/).
  3. Karsten Scholz (Chorleitung) | Sine Nomine Braunschweig. Abgerufen am 2018-05-29. (de)
  4. Fanfare Magazine Archive of CD Reviews. Abgerufen am 2018-06-02.
  5. Kerstin Halstenbach: Im Kunstmuseum erklang ein besonderes Konzert. (https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/im-kunstmuseum-erklang-ein-besonderes-konzert-id11956799.html).
  6. Gisela Schmoeckel: Remscheid: Winterzauber und Piratenabenteuer. Abgerufen am 2017-05-31.
  7. Detail. Abgerufen am 2018-05-29. (de)
  8. NRW Spielplan: Konzert. Abgerufen am 2017-05-31.
  9. Detail. Abgerufen am 2018-05-29. (de)
  10. Kammerkonzert für Klavier und Bläser. Abgerufen am 2017-05-31.
  11. SCHIMMEL - Auswahlcentrum Braunschweig | Home | Pianos, Flügel, Klaviere, Veranstaltungen, Mietklaviere, Instrumenten-Check, Piano-Service. Abgerufen am 2017-05-31.
  12. staatstheater-braunschweig.de: Staatstheater Braunschweig: Kammerkonzert. Abgerufen am 2017-05-31. (de)
  13. nrw-buehnen.de. Abgerufen am 2017-05-31.
  14. Detail. Abgerufen am 2017-05-31. (de)
  15. Titanenklänge von den Symphonikern. Solinger Tageblatt, 2014-09-24. Abgerufen am 2017-05-31. (d)
  16. Karsten Scholz (Chorleitung) | Sine Nomine Braunschweig. Abgerufen am 2017-06-13.
  17. Projekt Beethoven: Karsten-Scholz spielt die 32 Klaviersonaten. Abgerufen am 2017-05-31.
  18. Kerstin Halstenbach: Im Kunstmuseum erklang ein besonderes Konzert. (https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/im-kunstmuseum-erklang-ein-besonderes-konzert-id11956799.html).
  19. Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e. V.: Tasteninstrumente. Abgerufen am 2018-05-29.
  20. Propsteipfarrei St. Urbanus - Propsteipfarrei St. Urbanus. Abgerufen am 2017-05-31. (de-de)
  21. Propsteipfarrei St. Urbanus - Propsteipfarrei St. Urbanus. Abgerufen am 2017-05-31. (de-de)
  22. Festival Orgel PLUS. Abgerufen am 2017-05-31.
  23. GibHeft14-04 - Propsteipfarrei St. Urbanus. Abgerufen am 2017-05-31. (de-de)
  24. Propsteikirche St. Urbanus. Abgerufen am 2017-05-31. (de-de)