Katholischer Altstadtfriedhof

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Katholische Altstadtfriedhof befindet sich an der Kirchstraße in der Altstadt.

Geschichte

Die Geschichte des Friedhofs reicht rund 800 Jahre zurück. 1869 wurde der heutige Friedhof an der Kirchstraße eingeweiht.

Grabstelle von F.W. Vattmann auf dem Altstadtfriedhof in Gelsenkirchen

Viele bekannte Persönlichkeiten der Stadt sind hier begraben. 1996 wurde der Friedhof, der bis dahin in der Obhut der Propsteigemeinde St. Augustinus war, von der St. Augustinus Heime GmbH übernommen.

Grabstätten

Auf dem Friedhof befinden sich unter anderem Grabstätten folgender Persönlichkeiten bzw. Familien

Ehrenmal für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Hibernia am 8. Juni 1887

Ehrenmal

Ehrenmal für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Hibernia am 8. Juni 1887

Beschreibung

Epitaph auf viereckigem Grundriss. Über einem Sockel mit Bossenquaderwerk an den Ecken erstrecken sich die Inschriftenfelder, welche oben mit leicht spitz zulaufenden Zwillingsbögen abschließen. An den Ecken befinden sich Säulen. Der Epitaph schließt mit einem Satteldach ab. Das Giebelfeld enthält die Bergbauzeichen Hammer und Schlägel als Relief.

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum
GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum (Alte Grabsteine)

Lagekarte

Die Karte wird geladen …