Kevin Scheidhauer

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kevin Scheidhauer

Kevin Scheidhauer (2015)
Spielerinformationen
Geburtstag 13. Februar 1992
Geburtsort Deggendorf, Deutschland
Größe 190 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
1998–2004
2004–2008
2008–2011
VfB Leipzig
1. FC Lokomotive Leipzig
VfL Wolfsburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2010–2014
2011–2014
2012–2013
2012–2013
2014–2016
2014–2016
2016-2017
2018-
VfL Wolfsburg II
VfL Wolfsburg
→ VfL Bochum (Leihe)
→ VfL Bochum II (Leihe)
MSV Duisburg
MSV Duisburg II
FC Schalke 04 U23
FC Energie Cottbus
66 (27)
0 0(0)
19 0(3)
9 0(4)
39 0(4)
5 0(3)
1 0(0)
14 0(1)
Nationalmannschaft
2009
2009–2010
2010–2011
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
10 0(3)
8 0(3)
5 0(0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: Januar 2019

Kevin Scheidhauer (* 13. Februar 1992 in Deggendorf) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere

Im Verein

Scheidhauer spielte zehn Jahre lang für den VfB Leipzig und den 1. FC Lokomotive Leipzig.

2008 wechselte Scheidhauer ablösefrei von der Jugend des 1. FC Lokomotive Leipzig in die U17-Mannschaft des VfL Wolfsburg. Ein Jahr später wechselte er in die U-19 des VfL, mit der er am 19. Juni 2011 beim 4:2-Sieg über die Jugend des 1. FC Kaiserslautern die U-19-Bundesliga-Meister wurde. Scheidhauer schoss bei diesem Spiel drei der vier VfL-Tore.

Aufgrund seiner Leistungen berief ihn Felix Magath für die Saison 2011/12 in den Profi-Kader des VfL. Er absolvierte jedoch weiterhin die Spiele in der zweiten Mannschaft.

In der Sommerpause 2012 wurde Scheidhauer für geplant zwei Spielzeiten an den VfL Bochum ausgeliehen. Dort debütierte er am 2. Spieltag der Saison 2012/13 in der 2. Bundesliga im Spiel beim SC Paderborn, als er in der 77. Minute für Leon Goretzka eingewechselt wurde. Zur Saison 2013/14 kehrte er vorzeitig nach Wolfsburg zurück, wo er nun im Kader der U-23 steht. Bei einem Testspiel des VfL Wolfsburg zum Auftakt der Saison 2014/15 gegen den TSV Ehmen schoss Scheidhauer 10 Tore, bei einem Endstand von 26:0.

Im August 2014 wechselte er zum Drittligisten MSV Duisburg, für den er gleich in seinem ersten Spiel bei einem 3:0-Sieg über den VfL Osnabrück treffen konnte. In der nachfolgenden Zeit wurde er regelmäßig aufgeboten, nahm allerdings keinen Stammplatz ein. 2015 erreichte er mit seinen Mannschaftskollegen den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Nach dem Wiederabstieg in die 3. Liga verließ er den Verein im Sommer 2016. Zur Saison 2016/17 wechselt er zur U23-Manschaft des FC Schalke 04. Am 12. Dezember 2017 gab der FC Energie Cottbus die Verpflichtung Scheidhauers bekannt.

Nationalmannschaft

Kevin Scheidhauer war Spieler verschiedener DFB-Jugendnationalmannschaften von der U-17 bis zur U-20.

Erfolge

  • Vizemeister der 3. Liga 2015 und Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga (mit dem MSV Duisburg)
  • Deutscher A-Juniorenmeister 2011

Weblinks