Klang der Stille

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Konzertplakat

Der Konzertabend Klang der Stille - eine Ode an den Zufall, mit Klavier und Stimmen aus der Stille ist eine Veranstaltung der Urbanausen in Rahmen der Aktion ruhr.2010 und fand am 30. April 2010 in der Glashalle von Schloß Horst statt.

Programm

John Cage 4´33´´ - eine der wichtigsten Kompositionen der neuen Musik im 20. Jahrhundert - interpretiert von Michael Gees (Klavier) wurde von Gees und Kery Felske mit Eigenimprovisationen und Zufallskompositionen (Klavier / Klavier und Stimme) umspielt. Dabei boten sie gleichfalls akustischen Einblick in Ergebnisse des Jugend-Projekts MyTunes@Consol der Reihe "Pottfiction" mit Stimmarbeiten zum Thema "Unter der Erde und über dem Himmel" (Klavier und Stimmen). Jürgen Kramer, der die Idee zur John Cage-Performance hatte, moderierte gemeinsam mit Kery Felske durch diesen besonderen Abend und stellte parallel eigene Fluxus-Partituren aus den Jahren um 1970 aus. Ein anschließender Dialog der Künstler mit dem Publikum bot Gelegenheit zur tieferen Reflexion des Erlebten.

Verantwortliche

Projektentwicklung: Jürgen Kramer, Michael Gees, Kery Felske

Dies ist eine Veranstaltung in Kooperation zwischen Michael Gees, Jürgen Kramer, Kery Felske, den TeilnehmerInnen des "Pottfiction"-Workshops MyTunes@Consol, der Interessengemeinschaft kulturschaffender Musikerinnen und Musiker Gelsenkirchen (IkM), den "Gelsenkirchener Geschichten", und dem Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen (Schloss Horst) und natürlich den Urbanausen.

Weblinks

GG-Icon.png Thematisch passender Thread im Forum