KulturKanal: Tableau 8/15: Papierfetzen, leere Zigarettenpackungen und Dosen

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KulturKanal: Tableau 8/15: Papierfetzen, leere Zigarettenpackungen und Dosen
03.06.2010 176.jpg
Künstler: Markus Hanakam
Entstehungsjahr: 2010
Art: großformatige Tafel
Bemerkung: Uferberreich Rhein-Herne-Kanal
Stadtteil: Horst
    
Lagekarte
Die Karte wird geladen …

Auf Spaziergängen entlang des Kanals hat Markus Hanakam auf einfachen, linierten Notizzetteln notiert, was er gefunden hat. Er hat nichts Wichtiges notiert, sondern das festgehalten, was andere Spaziergänger verloren oder weggeworfen haben. Sein Vorgehen entspricht dabei der Beiläufigkeit des Beobachtens. Diese kleinen Notizen bekommen in ihrer Monomentalität auf den 5,95 x 3,4m großen Tafeln entlang des Kanals eine eigentlich unangemessene Wichtigkeit. Gleichzeitig aber auch eine literarische und soziologische Qualität. Der Blick wird somit auf die Geschichten hinter den Fundstücken gerichtet, und die Phantasie der Besucher und Flaneure wird angeregt. Die Schilder, die eigentlich Spaziergängern und Schiffern Orientierung bieten, werden hier völlig zweckentfremdet – sie sind Markierungen und Zeichen der Kultur und der Wahrnehmung. Entlang des Kanals platziert werden die kurzen Wortfetzen zu Irritationen und regen zu neuen Assoziationen auf.

Das Projekt „Bilder am Kanal“ versteht sich als „Künstlerisches Leitsystem“, das den für die Region so wichtigen Rhein-Herne-Kanal akzentuieren möchte. 2010 wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben, in dem durch jeweils fünf Entwürfe imposante Zeichen am Kanal gesetzt werden sollten, und so ein neuer und freierer Blick auf den eigentlich schon wohlbekannten Kanal ermöglicht werden sollte. Ausgewählt wurden Bernd Zamel, Markus Hanakam und das Künstlerduo Petra Weifenbach und Axel Siefer, die insgesamt 15 großformatige Tafeln gestalteten, die entlang des Kanals aufgestellt wurden.

Quelle

Weblinks