Lary (Sängerin)

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lary, bürgerlich Larissa Sirah Herden[1] (* 20. Juni 1986 in Gelsenkirchen), ist eine deutsche Sängerin, Songwriterin, Schauspielerin und Produzentin.

Lary (2020)

Leben

Lary wurde als Tochter eines Briten jamaikanischer Abstammung[2] und einer Deutschen in Gelsenkirchen-Ückendorf geboren. Nach der Trennung ihrer Eltern und der Rückkehr ihres Vaters nach London wuchs sie bei ihrer Mutter in Gelsenkirchen auf.[3] Nach dem Abitur studierte sie Medien- und Kulturwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Danach lebte sie in New York, bevor sie nach Berlin ging.

Ende 2008 trat Lary zusammen mit Nelson Müller in daheim + unterwegs des WDR auf und nahm auch mit Tim Bendzko im Studio auf.[4][5][6] Mit Curse arbeitete sie bei der Erstellung des Albums Freiheit zusammen und veröffentlichte Mitte 2012 mit Chima den Song Kleinigkeiten. Angelehnt an die Neue Deutsche Welle (NDW) bezeichnet sie ihre Musik als Future Deutsche Welle (FDW).[7] Jan Delay verbreitete seinerzeit ihr erstes online gestelltes Musikvideo Bedtime Blues ohne sie persönlich zu kennen. Auch Flo Mega wurde auf sie aufmerksam und verpflichtete sie als Supporting Act.[8]

Wirklich bekannt wurde Lary letztendlich durch die Förderung des BR-Musikmagazins Startrampe.[9] Ihr erster bekannter Song trug den Titel System.[10] Im Juni 2013 wurde Lary von der Konzertagentur Four Artists unter Vertrag genommen und trat im Juli bei zwei Festivals als Supporting Act der Fantastischen Vier auf. Die EP mit dem Titel LARYsays erschien 2013 bei dem Label Chimperator Department.[11]

Am 7. September 2014 gewann Lary als erste weibliche Solokünstlerin den mit 10.000 Euro dotierten New Music Award der jungen Radiostationen für den Sender Radio Fritz.[12] Neun Jugendradiowellen der ARD hatten je eine Musikgruppe aus ihrem jeweiligen Sendegebiet nominiert. Die Preisverleihung war abschließender Höhepunkt der fünftägigen Berlin Music Week.[13] Das Album mit dem Titel FutureDeutscheWelle erschien am 12. September 2014 bei dem Label Chimperator Department.[14] Als Supportact begleitete sie Ende 2014 und Anfang 2015 die Fantastischen Vier auf deren 'Rekord' Stadion Tour.[15]

2015 wirkte sie als Feature-Gast an der erfolgreichen Single So wie du bist aus dem Album Mama von MoTrip mit.

Mit dem Lied Bedtime Blues trat sie am 29. August 2015 beim Bundesvision Song Contest 2015 für Berlin an. Ihr zweites Studioalbum Hart fragil erschien Mitte 2018, gefolgt von zwei Deutschland-Tourneen.

Im November 2018 ist sie zusammen mit Felix Lobrecht im eingefädelten Blind Date des Podcast Talk-o-mat bei Spotify zuhören.[16]

Im Film Wach gab sie 2018 ihr Schauspieldebut. In der zweiten Staffel der Serie Bad Banks ist Lary seit 2020 an der Seite von Paula Beer und Albrecht Schuch als Coderin Hannah Ward zu sehen. Außerdem spielte sie zusammen mit Jonathan Berlin im Kurzfilm Jung Fragil, der 2020 seine Premiere auf dem „European Film Award Qualifying“-Festival in Riga feierte.[17]

2020 war sie Jurorin in der 12. Staffel der Castingshow Dein Song.[18]

Diskografie

Lary (r.) und MoTrip (l.) bei der 1 Live Krone (2016)

Alben

  • 2014: FutureDeutscheWelle
  • 2018: Hart fragil

Singles

  • 2013: System
  • 2013: Sirenen
  • 2014: Jung & Schön
  • 2014: Problem
  • 2014: Kryptonit
  • 2015: Propeller
  • 2015: Bedtime Blues
  • 2017: Lieblingssongs (mit Olson)
  • 2018: Das neue Schwarz
  • 2018: Mond
  • 2018: Sand (feat. MoTrip)
  • 2020: Taxi
  • 2021: Zeit

Gastbeiträge

  • 2012: Kleinigkeiten (Chima feat. Lary)[19]
  • 2015: So wie du bist (MoTrip feat. Lary)
  • 2015: Junimond (Lena Meyer-Landrut feat. Lary)[20]
  • 2018: Ok (Namika feat. Lary)
  • 2021: Tür’n Knall’n (Jan Delay feat. Lary)

Auszeichnungen

Preise

  • 2014: New Music Award

Filmografie (Auswahl)

  • 2018: Wach
  • 2020: Bad Banks
  • 2020: Jung Fragil[21]

Weblinks

Weblinks

Einzelnachweise