Ludwig-Knickmann-Straße

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Während der Zeit des Nationalsozialismus gab es in Buer eine Straße mit dem Namen Ludwig-Knickmann-Straße. Namensgeber war der am Aufbau der SA im Ruhrgebiet beteiligte Ludwig Knickmann, der in den Zwanziger Jahren während der Ruhrbesetzung durch belgische Besatzungssoldaten getötet worden und von den Nazis als Held stilisiert worden ist.

Die Ludwig-Knickmann-Straße führte von der Vinckestraße bis zum heutigen Ostring. Sie entspricht somit den folgenden heutigen Straßen:

Begriffsklärung Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.