Luke Hemmerich

Aus Gelsenkirchener Geschichten Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luke Hemmerich

beim FC Schalke 04 (2017)
Spielerinformationen
Geburtstag 9. Februar 1998
Geburtsort Essen, Deutschland
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
–2005
2005–2012
2012–2013
2014–2017
Sportfreunde Niederwenigern
Bayer Leverkusen
Rot-Weiß Essen
FC Schalke 04
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2017–2018
2017–2018
2018–2019
2019
2019–
FC Schalke 04
VfL Bochum (Leihe)
FC Erzgebirge Aue
→FC Energie Cottbus (Leihe)
Würzburger Kickers
0 0(0)
7 0(0)
2 0(0)
17 0(0)
6 0(2)
Nationalmannschaft2
2016
2016–2017
Deutschland U-18
Deutschland U-19
1 0(0)
2 0(0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 24. August 2019
2Stand: 25. Juni 2018

Luke Hemmerich (* 9. Februar 1998 in Essen) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere

Verein

Jugend

Hemmerich wuchs im Hattinger Ortsteil Niederwenigern auf[1] und trat in seiner Kindheit den Sportfreunden Niederwenigern bei. 2005 wechselte er in die Jugendakademie von Bayer 04 Leverkusen und spielte dort sieben Jahre lang, ehe er 2012 sich der Jugend von Rot-Weiss Essen anschloss. Zum 1. Januar 2014 wechselte er in das Nachwuchsleistungszentrum des FC Schalke 04. In der Saison 2015/16 kam Hemmerich für die A-Jugend zu einem Einsatz in der UEFA Youth League bei der 2:3-Hinspielniederlage gegen Ajax Amsterdam, als er in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde.[2] Das Rückspiel verlor Schalke in Amsterdam mit 0:2 und schied damit aus dem Wettbewerb aus. In der Weststaffel der A-Junioren-Bundesliga kam Hemmerich zu 19 Einsätzen und drei Toren. Am Saisonende belegte er mit seiner Mannschaft den zweiten Platz hinter Borussia Dortmund, was nicht zur Qualifikation für die Endrunde um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft reichte. In seiner letzten Saison als Jugendlicher spielte er in allen 26 Partien in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga und erzielte sechs Tore. Als Ligazweiter – wie im Vorjahr hinter Borussia Dortmund – qualifizierte sich die Schalker U19 in diesem Jahr jedoch für die Endrunde um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft. Hintergrund ist das Punktesystem des DFB, nach dem der Zweitplatzierte der zuletzt stärksten der drei Bundesliga-Staffeln neben den drei Staffelsiegern für die Endrunde qualifiziert ist. Das Halbfinalhinspiel der Endrunde gewann der FC Schalke 04 mit 3:1 beim FC Bayern München. Beim Rückspiel am 16. Mai 2017 absolvierte er sein letztes Spiel für die A-Jugend. Das Spiel im Wattenscheider Lohrheidestadion verlor Schalke mit 2:4; hierbei gelang ihm das Tor zum 2:3.[3] Da in diesem Wettbewerb die Auswärtstorregel nicht gilt, musste das Elfmeterschießen über den Einzug in das Endspiel entscheiden. Mit 5:4 gewann der FC Bayern jenes Elfmeterschießen und zog damit ins Finale ein. Hemmerich hatte seinen Elfmeter verwandeln können.

Wechsel in die 2. Bundesliga

Im Mai 2017 unterschrieb Hemmerich einen Profivertrag bei Schalke 04, dessen Laufzeit im August 2017 bis zum 30. Juni 2020 verlängert wurde.

Am 28. August 2017 wechselte Hemmerich auf Leihbasis bis zum Ende der Saison 2017/18 in die 2. Bundesliga zum VfL Bochum. Am 30. September 2017 bestritt er bei der 0:3-Auswärtsniederlage gegen Holstein Kiel sein erstes Zweitligaspiel, als er in der 80. Minute für Lukas Hinterseer eingewechselt wurde.

Zur Saison 2018/19 kehrte Hemmerich nicht zum FC Schalke 04 zurück, sondern wechselte innerhalb der 2. Bundesliga zum FC Erzgebirge Aue. Er unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2021.

Nachdem Hemmerich unter Daniel Meyer nur zu zwei Einsätzen gekommen war, wechselte er Ende Januar 2019 bis zum Saisonende auf Leihbasis zum Drittligisten Energie Cottbus.

Nach dem Abstieg des FC Energie kehrte Hemmerich nicht mehr nach Aue zurück und wechselte ablösefrei zu den Würzburger Kickers, bei denen der Verteidiger einen bis Juni 2021 gültigen Vertrag erhielt.

Nationalmannschaft

Für die deutschen Junioren-Nationalmannschaften spielte Hemmerich in drei Freundschaftsspielen jeweils die erste Halbzeit. Für die U-18-Nationalmannschaft kam er im April 2016 bei einem 1:1 in Grenchen gegen die Schweiz zum Einsatz. Für die U-19-Nationalelf spielte er in zwei Partien, dies waren im November 2016 im spanischen Salou ein 1:2 gegen Tschechien und im April 2017 ein 3:1 in Lübeck gegen Dänemark.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Heiner Wilms: Nur der Hattinger Luke Hemmerich darf zeigen, was er kann. In: WAZ. Funke Mediengruppe GmbH & Co. KGaA, 2017-11-01. Abgerufen am 2017-11-28.
  2. Spieldaten auf transfermarkt.de
  3. Spieldaten auf transfermarkt.de
  4. Einsatzdaten auf der Website des DFB, abgerufen am 15. Oktober